Lade Inhalte...

Oberösterreich

Bei Waffenüberprüfung löste sich ein Schuss, Polizist knapp verfehlt

Von nachrichten.at   03. März 2021 20:10 Uhr

foto: volker weihbold blaulicht einsatz polizei
Gegen den 78-jährigen Linzer wurde ein Waffenverbot erlassen. Und er wurde angezeigt. (Symbolbild)

LINZ. Während einer offiziellen Waffenüberprüfung durch Polizeibeamte, gab ein 78-Jähriger Waffensammler aus Versehen einen Schuss ab. Das Projektil schlug eineinhalb Meter neben einem Polizisten ein. Gegen den Mann wurde ein Waffenverbot erlassen.

Mittwochvormittag kam die Polizei zu dem Mann nach Hause, um dessen Waffen zu überprüfen. Dabei kam es zu der Schussabgabe. "Aufgrund seines sorglosen Umganges mit seinen Waffen löste sich ein Schuss aus seiner Faustfeuerwaffe", so die Polizei in einer Aussendung. Das Projektil schlug etwa eineinhalb Meter neben einem der Polizisten im oberen Bereich des Waffenschrankes ein, durchschlug diesen und blieb in der Wand stecken. Glücklicherweise kam es durch die Schussabgabe zu keinen Verletzungen. Gegen den Linzer wurde daraufhin ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und die elf Waffen sichergestellt. Davon waren zwei Gewehre nicht registriert - der 78-Jährige wird angezeigt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less