Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. Februar 2019, 09:57 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. Februar 2019, 09:57 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Brand in Wohnhaus: Sechs Monate altes Baby verletzt

MARCHTRENK. Sieben Personen, darunter ein sechs Monate altes Baby, wurden in der Nacht auf Dienstag bei einem Kellerbrand in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) verletzt.

Kellerbrand Marchtrenk

Bild: www.laumat.at/Lauber

Das Feuer war gegen 3:10 Uhr im Keller eines Wohnhauses ausgebrochen. Ein 26-jähriger Bewohner wurde durch einen lauten Knall geweckt. Als er Richtung Keller ging, bemerkte er den Rauch und rief sofort die Feuerwehr. Danach brachte er sich gemeinsam mit sechs weiteren Familienmitgliedern im Alter von sechs Monaten bis 86 Jahren in Sicherheit. Die Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Wels gebracht. 

Video: Kellerbrand in Marchtrenk

Die Feuerwehren Marchtrenk und Kappern konnten den Brand rasch löschen. Nach ersten Erhebungen dürfte ein angesteckter Heizstrahler in einem Abstellraum die Ursache für den Brand gewesen sein. In dem Abstellraum befanden sich auch einige Autobatterien, dadurch kam es vermutlich zu der Explosion. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 12. Februar 2019 - 06:42 Uhr
Mehr Oberösterreich

Schussopfer an Tankstelle in Ennsdorf entdeckt

ENNSDORF/ST. VALENTIN/LINZ. Zwei Einbrecher wurden am Montagabend bei einem Einbruch in St.

Dieser Winter lässt die Kleinen ganz groß rauskommen

LINZ. Oberösterreichs Familienskigebiete freuen sich über Sonne, Schnee und eine Saison, deren Ende noch ...

Tödliche Alkounfälle: Was die Statistik verschweigt

LINZ. Laut Statistik starben 28 Menschen 2018 bei Unfällen, bei denen Alkohol im Spiel war – in ...

Nach Felssturz auf der B145: "Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit"

EBENSEE. Felsbrocken traf in Ebensee Auto und verletzte Kind – nun sind Steinschlagnetze geplant.

"Dieser Mut ist nicht selbstverständlich"

LINZ. Oberösterreicher zeigen mehr Zivilcourage – Polizei: "Nicht unbedingt den Helden spielen".
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS