Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Auffällig viele Kinder erkranken derzeit an Keuchhusten

Von nachrichten.at, 12. Juni 2024, 09:57 Uhr
The child breathes with an inhaler together with a toy.
Keuchhusten kann vor allem für Kinder gefährlich sein Bild: colourbox

LINZ. Viele kleine Patienten müssen im Kepler Universitätsklinikum, teils sogar auf der Intensivstation, betreut werden. Derzeit häufen sich lebensgefährliche Verläufe.

Keuchhusten, auch Pertussis genannt, wird durch das Bakterium Bordetella pertussis verursacht. Pertussis wird durch Tröpfcheninfektion übertragen und ist hochansteckend. Bei ungeimpften Säuglingen und Kleinkindern führt Pertussis zu schweren Atemwegsinfekten mit typischen heftigen Hustenattacken. Das namensgebende keuchende Geräusch entsteht aufgrund der geschwollenen Atemwege beim Einatmen. Für gesunde Erwachsene ist eine Infektion weniger gefährlich.

Für Säuglinge lebensgefährlich

Für Neugeborene hingegen schon: „Sehr gefährlich ist Keuchhusten für Säuglinge. Diese fallen nicht unbedingt mit Husten auf, sondern hören auf zu trinken und werden schlapp. Gefährlich sind dann Atemaussetzer, die durch die Infektion verursacht werden, insbesondere im Schlaf. Neugeborene und kleine Säuglinge sollten bei jeder vermeintlich harmlosen Erkältung auf Keuchhusten untersucht werden“, sagt  Ariane Biebl von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde am Kepler Universitätsklinikum.

Die Erkrankung wird oft, wenn überhaupt, erst spät erkannt, und wird daher insbesondere durch Erwachsene oder ältere Geschwisterkinder übertragen.  Um Neugeborene bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen, sollten alle Familienangehörigen und enge Kontaktpersonen bereits vor der Geburt eines Kindes den Impfstatus überprüfen und ergänzen. Frauen wird derzeit eine Impfung in der Schwangerschaft empfohlen, umso den bestmöglichsten Nestschutz dem Baby mitzugeben. Bei nicht geimpften Personen führt fast jeder Kontakt zu einer Infektion. Eine Impfung senkt das Ansteckungsrisiko deutlich. Kommt es trotzdem zur Krankheit, sind die Symptome milder. Das Problem ist, dass die Impfung nach einigen Jahren nicht mehr so gut wirkt. Daher sind Auffrischungsimpfungen wichtig. Rund die Hälfte aller erkrankten Säuglinge steckt sich nämlich im privaten Umfeld an.

Wann und wie oft wird gegen Keuchhusten geimpft?

Die frühe Impfung wird im Rahmen der 6-fach-Impfung im 3., 5. und 11/12. Lebensmonat geimpft und ist Teil des kostenfreien Impfprogramms. Im Schulalter wird eine Kombinationsimpfung mit Diphtherie, Wundstarrkrampf und Kinderlähmung im 7.-9. Lebensjahr wiederholt. Nach der Grundimmunisierung im Säuglingsalter und Auffrischungsimpfung im Schulalter soll bis zum vollendeten 60. Lebensjahr eine Auffrischungsimpfung mit Keuchhusten als Kombinationsimpfstoff mit Diphtherie, Wundstarrkrampf und Kinderlähmung alle zehn Jahre und ab dem vollendeten 60. Lebensjahr alle fünf Jahre erfolgen.

mehr aus Oberösterreich

Linzer (82) vor Ertrinken gerettet: "Ich habe es schon blubbern gehört"

Kleinkind eine Woche nach Badeunfall in St. Aegidi verstorben

Drogenschmuggler in Linz zu langer Haftstrafe verurteilt

Von Mama beschützt: Gorillababy für Besucher noch nicht zu sehen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

73  Kommentare
73  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
dachbodenhexe (5.774 Kommentare)
am 13.06.2024 12:11

Mein Sohn ist gegen Keuchhusten geimpft und er hatte trotzdem die Keuchhusten.

Was mag da wohl schiefgelaufen sein ???

lädt ...
melden
MaxXI (1.089 Kommentare)
am 13.06.2024 12:18

Tja, bei Dachbodenhexen ist alles möglich...

lädt ...
melden
Lysteli1 (43 Kommentare)
am 13.06.2024 12:20

Das war gar kein Keuchhusten, sondern er hat zu viel Dachbodenstaub eingeatmet.

lädt ...
melden
Juni2013 (10.416 Kommentare)
am 13.06.2024 12:58

Und, wie oft wurde er geimpft?

lädt ...
melden
Juni2013 (10.416 Kommentare)
am 13.06.2024 15:38

@dachbodenhexe, keine Antwort? Ist auch eine Antwort und diese lässt für mich den Schluss zu, dass Ihr Sohn gar nicht oder ungenügend (z.B. keine Auffrischungsimpfung) geimpft wurde.

lädt ...
melden
betterthantherest (35.340 Kommentare)
am 14.06.2024 08:55

juni2023

es gibt eine nennenswerte Anzahl an Berichten, die über eine deutlich nachlassende Wirkung des verwendeten Impfstoffes informieren.

lädt ...
melden
zeroana (1.525 Kommentare)
am 13.06.2024 07:15

Wenn viele trotz sehr hoher Impfquote erkranken sollte die Wirkung der Impfung an sich hinterfragt werden. Sorry.

lädt ...
melden
MaxXI (1.089 Kommentare)
am 13.06.2024 09:48

Die Impfquote ist sehr nieder, falls ihnen das entgangen ist. Sorry.

lädt ...
melden
santabag (6.457 Kommentare)
am 13.06.2024 11:28

zeroana, kennen Sie schon alle Buchstaben unseres Alphabets? Falls Sie diese kennen sollten, sind Sie des Lesens mächtig? Falls Sie lesen können, verstehen Sie überhaupt, was Ihnen die vielen Buchstaben sagen wollten?

Warum schreiben Sie dummes Zeug?

Prost!

lädt ...
melden
lester (11.535 Kommentare)
am 12.06.2024 19:42

Ich kann ich noch gut daran erinnern wie froh und dankbar Eltern Ende der50er Jahre waren als die erste Schluckimpfung gegen Polio verabreicht wurde.

lädt ...
melden
soistes (916 Kommentare)
am 12.06.2024 19:31

Nicht Geimpfte die Behandlungskosten zahlen lassen.!
Dann würde sich das schnell ändern!

lädt ...
melden
soistes (916 Kommentare)
am 12.06.2024 16:15

Die Möglichkeit einer Impfung ist ein Segen für die Menschheit, die leider immer wieder - meist aus Dummheit - ausgeschlagen wird.
Andere deshalb in Gefahr zu bringen, ist egoistisch und verantwortungslos!

lädt ...
melden
Augustin65 (1.443 Kommentare)
am 12.06.2024 15:02

Eine Impfpflicht wäre notwendig!
Ich glaube, die nächsten Wochen werden entscheidend sein....

lädt ...
melden
santabag (6.457 Kommentare)
am 12.06.2024 16:15

Besser eine Impung, als eine FPÖ-Gehirnwäsche!

lädt ...
melden
Augustin65 (1.443 Kommentare)
am 12.06.2024 19:17

Ganz ihrer Meinung....

lädt ...
melden
MaxXI (1.089 Kommentare)
am 13.06.2024 09:50

Richtig erkannt, Augustin.......eine gegen ausbreitende Dummheit!

lädt ...
melden
Juni2013 (10.416 Kommentare)
am 13.06.2024 11:24

Impfpflicht?
Sei meinen sicher jene Impflicht, welche die FPÖ in Person ihrer Gesundheitssprecherin Fr. Belakowitsch bereits 2008 nachdrücklich gefordert hat. Sie erinnern sich:
Am 10. Dez. 2008 verlangte Belakowitsch in einem Entschließungsantrag, dass eine Impfaktion gegen Hepatitis A eingeleitet und die Hepatitis A-Impfung VERPFLICHTEND in das Kinderimpfprogramm aufgenommen wird. Belakowitsch forderte weiters, dass Kinder, die nicht gegen Hepatitis A+B geimpft sind, von einem Kindergartenbesuch ausgeschlossen werden.
Es sollten also vor allem Kinder zur Impfung verplichtet werden.

Das Internet vergisst NICHTS, auch nicht die von der FPÖ 2008 geforderte Impfpflich für Kleinkinder!

lädt ...
melden
spoe (14.404 Kommentare)
am 12.06.2024 14:45

Die Mehrfachimpfungen zum Auffrischen sind für Erwachsene jedenfalls empfehlenswert.

Und bei Kindern ist es erschreckend, wie viele nicht gegen die wichtigsten Gefahren geimpft sind.
Sowohl Österreicher als auch Süd- und Osteuropäer.

lädt ...
melden
Melinac (3.191 Kommentare)
am 12.06.2024 14:45

Auch viele an den Durchfall Virus!

lädt ...
melden
spoe (14.404 Kommentare)
am 12.06.2024 14:46

Ja, und abgesondert wird gerne in die Internetforen. 😂

lädt ...
melden
Utopia (2.871 Kommentare)
am 12.06.2024 13:56

Auffallend oft können wir in letzter Zeit lesen, dass diese und jene Erkrankungen auffallend häufig auftreten.
Um den Schwurblern keine neue Nahrung zu geben, sollte eine Statistik Klarheit bringen, ob die Häufigkeit der Erkrankungen mit der Häufigkeit der Corona-Impfung korreliert.
Diese Statistik soll von einer Organisation durchgeführt werden, die mit Sicherheit keine eigenen Interessen verfolgt, also auf keinen Fall von der WHO.

lädt ...
melden
betterthantherest (35.340 Kommentare)
am 12.06.2024 14:07

utopia

ob es einen solchen Zusammenhang gibt, das sollte natürlich erforscht werden.

Mit der Coronaimpfpflicht und insgesamt mit dem Umgang mit dem Thema Covid-Impfung hat die Politik viel Vertrauen zerstört.

Interessant wird es sein, wie sich die Durchimpfungsraten bei Polio, Masern und Co weiter entwickeln.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.964 Kommentare)
am 12.06.2024 15:12

@SchlechterAlsDerRest:
Du und deine paranoide Angst vor der Corona-Impfpflicht (die es nie gab).
Aber das ist ja nicht Alles. Du fürchtest dich ja bekanntlich auch vor Wissenschaftlern, Grünen, Elektroautos, Nachhaltigkeit, etc.

Dein Leben muss ganz schlimm sein. Mein Mitleid hast du. Sonst nix.

lädt ...
melden
santabag (6.457 Kommentare)
am 12.06.2024 16:17

Vor einem fürchtet sich betterblabla ganz sicher nicht: Alkohol! Prost!

lädt ...
melden
supercat (5.641 Kommentare)
am 12.06.2024 14:16

Keuchhusten hat es schon lange vor Corona gegeben und ist eine sehr hochinfektiöse Erkrankung, deshalb gibt es eine Impfung dagegen, aber was hilft es, wenn Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen und der Krankheit freien Lauf lassen, logisch das dann "auffällig viele Kinder erkranken".

lädt ...
melden
Melinac (3.191 Kommentare)
am 12.06.2024 14:48

Aber es war die letzten Jahre wenig Keuchhusten! Jetzt ist es wieder sehr stark! Auch die anderen Infektions Krankheiten sind wieder da!

lädt ...
melden
Augustin65 (1.443 Kommentare)
am 12.06.2024 14:59

Es gibt eben genug Eltern mit Verstand.

lädt ...
melden
santabag (6.457 Kommentare)
am 12.06.2024 16:17

Falsch: Es gibt zu viele gehirngewaschene Blaue!

lädt ...
melden
MannerW (2.964 Kommentare)
am 12.06.2024 18:04

Man kann nur hoffen, dass @Augustin keine Kinder hat. 🤦

lädt ...
melden
Augustin65 (1.443 Kommentare)
am 12.06.2024 18:36

Die Hoffnung stirbt zuletzt.....

lädt ...
melden
santabag (6.457 Kommentare)
am 13.06.2024 08:35

Wenn Sie's selbst nicht wissen, ob die Kinder Ihrer Frau von Ihnen sind ...

lädt ...
melden
MaxXI (1.089 Kommentare)
am 13.06.2024 09:51

Er hat ja nur 🐄🐄🐄, nix Frau.

lädt ...
melden
santabag (6.457 Kommentare)
am 13.06.2024 11:17

Bei den eingefleischen FPÖ'lern weiß man nicht, ob sie's so halten wie ihr Uridol Jörg Haider ...

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.964 Kommentare)
am 12.06.2024 13:30

Liebe OÖN,

schön langsam keimt in mir der Verdacht, in der Redaktion sind auch schon die Schwurbler am Werk. Wenn ich mir manche Beitrage vom "betterthantherest" so anschaue, kann ich nur darüber staunen, welche Anpatzereien, Vernaderungen, Weltuntergangs-Phantasien und Verschwörungstheorien ihr in eurem Forum zulasst. Wie rechtfertigt man das?

Schlussendlich hat's auch was Positives: Die vernunftbegabten Leser amüsieren sich und so mancher bekommt vor Augen geführt, zu welchem Wahnsinn ein FPÖ-Fan fähig ist. Dass aber noch viel mehr Wahnsinn möglich ist, werden wir wohl im Herbst mit Kanzler Kickl am eigenen Leib erfahren.

lädt ...
melden
spoe (14.404 Kommentare)
am 12.06.2024 14:43

Aha, ein Verdacht also. Und keine Schwurbelei. 😂😂

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.964 Kommentare)
am 12.06.2024 15:14

@SchlechterAlsDerRest ... oh entschuldige, du bist ja gerade unter dem Nickname "spoe" unterwegs.

Nur du kannst so langsamlernend und intelligenz-allergisch sein und dich selbst enttarnen. Sehr geil. Kann man nicht erfinden, muss man bei einem multi-nick-FPÖ-Fan abschauen. Made my day!

lädt ...
melden
marlene123 (383 Kommentare)
am 12.06.2024 12:29

Na Da rat ich mal drauf los. Zuviel Urlaub in arabischen Lämdern gemacht

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.527 Kommentare)
am 12.06.2024 12:24

Die FP ust schon längst im Besitz des Viren- Trackings!
So wissen sie genau Bescheid über die Herkunft der Keuchhusten - Verursacher!
Österreich muss auch ein Festung gegen Viren, Bakterien, Neophyten und Saharastaub etc. werden!!! Heimatschutz ist blau!

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.527 Kommentare)
am 12.06.2024 12:25

Aich chinesische Räubermarienkäfer gehören dazu!!

lädt ...
melden
Melinac (3.191 Kommentare)
am 12.06.2024 14:52

Man kann es nicht abstreiten, dass wieder einiges eingeschleppt wird, das bei uns bereits schon "ausgestorben" war! Hier gäbe es einiges zu schreiben!
Aber man wird dann gleich wieder als Aus.......bezeichnet! TRAURIG!!🤔

lädt ...
melden
Philantrop (491 Kommentare)
am 12.06.2024 11:35

Eingeschleppt - von Fernreisenden und Orientalen
???

Nur so eine FRAGE....

lädt ...
melden
human995 (342 Kommentare)
am 12.06.2024 11:51

Eher wieder aufflammen durch Impfmuffel, irgendwann gibts halt keinen Herdenschutz mehr...

lädt ...
melden
dochibbert (666 Kommentare)
am 12.06.2024 11:56

Problem sind wohl eher die Schwurbler. Aber gegen Ausländer hetzen ist ja immer gut.

lädt ...
melden
Melinac (3.191 Kommentare)
am 12.06.2024 14:53

🙈🙈👎

lädt ...
melden
groma (1.111 Kommentare)
am 12.06.2024 12:00

Und wenn es so wäre - die Impfung ist genau dazu da um in diesen Fällen immun zu sein, gell.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.527 Kommentare)
am 12.06.2024 12:04

In den 50 Jahren Keuchhuste Epidemie ohne "Ausländer". Warum?

lädt ...
melden
LASK1971 (356 Kommentare)
am 12.06.2024 11:02

Pfizer hat sicher einen guten Impfstoff.

lädt ...
melden
betterthantherest (35.340 Kommentare)
am 12.06.2024 11:43

auf jeden Fall.

Die Verhandlungen sollte einmal mehr Fr. Von der Leyen führen.

lädt ...
melden
DLiner (1.146 Kommentare)
am 12.06.2024 10:27

Diskutieren wir 2024 tatsächlich über die Notwendigkeit einer Keuchhusten-Impfung??

lädt ...
melden
Natscho (5.100 Kommentare)
am 12.06.2024 10:53

Übrigens auffrischen ist alle 10 Jahre empfohlen
Ein Pärchen hatte es im Freundeskreis, nicht super

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen