Lade Inhalte...

Oberösterreich

Alle Kinder-Betreuungseinrichtungen ab Montag wieder geöffnet

Von nachrichten.at   09. Juli 2020 14:39 Uhr

Symbolbild

LINZ. Nach der vorübergehenden und für viele überraschenden Schließung dürfen die Betreuungseinrichtungen in Linz, Linz-Land, Urfahr-Umgebung, Wels und Wels-Land wieder öffnen.

Vor einer Woche wurden die Schulen sowie die Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen in Linz, Linz-Land, Urfahr-Umgebung, Wels und Wels-Land geschlossen, um eine unkontrollierbare Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Ab Montag können die Einrichtungen in den betroffenen Bezirken wieder zum Normalbetrieb übergehen, gaben Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (beide VP) Donnerstagnachmittag in einer Aussendung bekannt. 

"Viele Eltern wurden mit den Schließungen vor eine große organisatorische Herausforderung gestellt – das ist uns bewusst und wir bedanken uns deshalb ganz ausdrücklich für die Mithilfe und für die Bereitschaft, nochmals Einschränkungen auf sich zu nehmen", teilten Stelzer und Haberlander mit. Ein Dank gelte auch den Pädagogen, die rasch überall dort eine Betreuung garantiert haben, wo sie nötig war.

Der Landeshauptmann und die Gesundheitslandesrätin verteidigten noch einmal die Maßnahme, Schulen und Kindergärten eine Woche vor Ferienbeginn vorübergehend zu schließen: "Diese Maßnahmen waren unumgänglich, um Infektionsketten rasch zu unterbrechen, den Freikirchen-Cluster einzugrenzen und eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern“

Im täglichen Betrieb der Einrichtungen sollen die Hygienebestimmungen wieder gelten, die bereits in der ersten Schließungsphase gegolten haben. So sollen Eltern im Austausch mit Pädagoginnen und Pädagogen einen Mund-Nasenschutz tragen, zudem wird ein verstärktes Augenmerk auf die richtige Hygiene gelegt.

Der wichtigste Punkt der Hygienebestimmungen sei die Vorgabe, dass Gruppen nicht durchmischt werden dürfen. "Zum Schutz der Gesundheit und im Sinne eines erfolgreichen Kontaktpersonenmanagements ist die Einhaltung dieser Vorgabe notwendig. Uns muss bewusst sein, dass wir großflächigere Schließungen nur dann vermeiden können, wenn wir die Infektionsketten und Kontaktpersonen lückenlos nachvollziehen können“, so Stelzer und Haberlander.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less