Lade Inhalte...

Oberösterreich

Zehn-Punkte-Plan gegen den Borkenkäfer-Befall

19. Mai 2018 00:04 Uhr

LINZ. Der Fichtenborkenkäferbefall schreitet rasch voran und trifft unter anderem das Mühlviertel sowie größere Windwurfgebiete des Innviertels und des Alpenvorlandes. Das ruft die Politik auf den Plan.

So setzte sich Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger mit Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft zusammen. "Wenn sich die Trockenheit fortsetzt, wird es erneut ein enorm schwieriges Jahr für unsere Waldbesitzer", sagte Hiegelsberger.

Das Ergebnis des Runden Tisches: ein Zehn-Punkte-Maßnahmenkatalog. So wird etwa das Verhacken des Restholzes oder das Entrinden des Holzes gefördert oder Gewichtslimits für Lkw-Transporte von 44 auf 50 Tonnen erhöht. Damit soll der Abtransport des Schadholzes beschleunigt werden. Für die Aufarbeitung von Sturmschäden am Wald wird außerdem eine Entschädigung aus dem Katastrophenfonds gewährt.

Zudem appellieren Hiegelsberger und die Vertreter des Runden Tisches an die Waldbauern, vorerst keine gesunden Bäume zu fällen, um den Holzmarkt zu entlasten.

Nähere Informationen zu den forstlichen Förderungen finden Sie im Internet auf land-oberoesterreich.gv.at/foerderung_ LFW.htm

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less