Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. November 2018, 14:49 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. November 2018, 14:49 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Youtube-Star mit 19: "Endlich kann ich meinen Traum leben"

LINZ. Phänomen: 1,1 Millionen schauen die Videos von "chaosflo44", doch was macht eigentlich den Reiz der "Youtuber" aus?

chaosflo44 "Denke jede Minute dran"

Der 19-jährige Erfolgs-Youtuber mit seinen kleinen Fans Bild: Philipp Lipiarski

Kreischalarm in der Paschinger PlusCity: Wenn heute um elf Uhr einige der größten Youtube-Stars Österreichs in das Megaplex-Kino kommen, werden wieder Hunderte Jugendliche in Extase geraten und ihren Idolen zujubeln. Doch was macht das Phänomen "Youtuber" aus? Warum abonnieren Fans die Kanäle ihrer Stars, um deren Filme täglich zu sehen?

"Es ist die enorme Auswahlmöglichkeit. Du hast so viele coole kreative Inhalte und kannst jeden Tag Neues entdecken", sagt der 19-jährige Florian. Der Niederösterreicher, der seinen Nachnamen nicht nennen möchte, muss es wissen: Als "chaosflo44" hat er auf seinem Youtube-Kanal 1,1 Millionen Abonnenten. Dort erscheint täglich mindestens ein Film, auf dem er auf Basis des Videospiels minecraft Geschichten erfindet und als Filme produziert.

Florian hat Matura und Zivildienst absolviert, seit drei Monaten lebt er von seinen Filmen. Geld kommt durch Werbung und den Fanartikel-Shop herein. "Endlich kann ich meinen Traum leben", sagt Florian. An Youtube fasziniert ihn, seine Ideen umsetzen zu können: "Ich kann was erstellen und sehe die Kommentare direkt unter den Filmen. Das ist megacool." Nicht nur die Jungen sind von dieser Welt fasziniert: So wurde die Gramastettnerin Hermine Hartl mit 70 Jahren zum Youtube-Star – mit kurzen Filmen, in denen sie Hausmannskost kocht.

Doch nicht alles ist cool an Youtube. Kurosch Yazdi, Primarius der Klinik für Psychiatrie am Linzer Neuromed-Campus, behandelt internetsüchtige Jugendliche. "Das Problem ist, dass diese Jugendlichen heute fünf, sechs Applikationen zugleich laufen haben, Spiele, Musik und oft mehrere Youtube-Channels gleichzeitig", sagt er. "Solche Jugendliche können sich nicht mehr länger als ein bis zwei Minuten auf eine Sache konzentrieren. Dazu hat Youtube wesentlich beigetragen."

Youtube-Star mit 19: "Endlich kann ich meinen Traum leben"

Suchtfaktor Youtube

Der Suchtfaktor liege unter anderem darin, dass sofort nach dem Ende ein neuer Film startet: "Dadurch verbringt man viel mehr Zeit, als man wollte." In Youtube sieht er ein gesellschaftliches Phänomen: "Statt Familie oder Freunde um Hilfe zu bitten, werden Anleitungen auf Youtube gesucht. Dadurch geht die zwischenmenschliche Kommunikation verloren."

 

chaosflo44: „Denke jede Minute dran“

Mit kommentierten Videoclips zum Riesenerfolg

Vor exakt neun Jahren meldete Florian seinen Youtube-Kanal an – mit gerade mal neun Jahren. Damals stand ein Kartenspiel im Vordergrund. Heute entwickelt er auf Basis des Spiels Minecraft Geschichten, die er schneidet, kommentiert und online stellt. Mit Riesenerfolg: 1,1 Millionen Menschen haben seinen Kanal abonniert.

Doch der Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Jeden Tag muss mindestens ein Film erscheinen, egal ob Florian krank ist oder auf Urlaub: „Die Leute erwarten das einfach. Aussteigen geht nicht.“ Auch das Abschalten fällt ihm schwer: „Ich denke jede Minute an meinen Channel. Oft kommen sogar im Bett Ideen. Dann stehe ich auf und schreibe sie auf.“ In den neun Jahren stellte er mehr als 2000 Filme online, die 739 Millionen Mal aufgerufen wurden.

Doch Druck verspürt er nicht: „So lange ich Spaß habe, mache ich weiter.“
Dass derart großes Publikum viel Verantwortung bedeutet, ist ihm bewusst. „Ich weiß, dass viele mich als Vorbild sehen.“ Deshalb wolle er gute Werte vermitteln, etwa Bildung oder Respekt. Süchtig mache Youtube aber nicht: „Das ist eine kurze Unterhaltung für zwischendurch. Vielen versüßt es einen stressigen Tag.“

Der beliebteste Clip: Dieses Video aus dem Jahr 2017 hat 2,7 Millionen Aufrufe

Resi Oma kocht: Mit 70 zum Youtube-Star

Hermine Hartl kocht im Netz Hausmannskost

Am besten geht der Schweinsbraten: Nicht weniger als 400.000 Mal ließen sich Menschen von Hermine Hartl im Internet vorführen, wie man die deftige Fleischspeise zubereitet. Seit 2014 kocht die eloquente Gramastettnerin auf Youtube als „Resi Oma“ mit ihrem Assistenten Christian Hausmannskost, vom Bauernkrapfen (20.000 Aufrufe) bis zum Semmelknödel (146.000).

resi oma kocht Mit 70 zum Youtube-Star

„Ich will dazu beitragen, die traditionelle Küche zu bewahren“, sagt die 70-Jährige. Vor allem Männer und junge Menschen schauen die Videos an, die Reaktionen sind positiv: „Nur aus Deutschland kommen ab und zu Beschwerden, dass sie mich nicht verstehen.“ Nachsatz: „Aber Hochdeutsch red ich sicher nicht.“
Produziert werden ihre Filme von einer Werbefirma, die auch Zeitschriften gestaltet. „Die Zusammenarbeit mit den Burschen vom Film hat mir von Anfang an Spaß gemacht“, erzählt sie. „Ich fühle mich im Studio wohl. Der Schmäh rennt.“ Mittlerweile wird Hermine Hartl sogar auf der Straße erkannt: „Ich höre oft: Schau, da ist die Resi Oma.“ Die Seniorin weiß auch, dass Youtube Gefahren birgt. „Aber“, sagt sie, „ich fürcht mich nicht.“

Der beliebteste Clip: Resi-Omas Schweinsbraten erreichte auf Youtube 410.000 Seher

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Herbert Schorn 20. Oktober 2018 - 00:05 Uhr
Mehr Oberösterreich

Frau fiel auf falsche Finanzamts-Mail herein

LINZ. Die Polizei warnt vor E-Mails mit dem Absender "FinanzOnline post@bmf.gov.at".

"Ich will wieder ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben führen"

GASPOLTSHOFEN. OÖN-Christkindl hilft Adi Landgraf, der Spastiker ist und um seinen wertvollsten Besitz trauert

"Gut, wichtig und richtig sind die Schritte, die unser Bischof hier setzt"

LINZ. Umbruch in der Kirche: Reaktionen aus den Pfarrgemeinden zum "Zukunftsweg"

Sicher sechs Richtige? "Da müsste man ewig spielen"

LINZ. Statistiker Quatember zu den Chancen auf den Siebenfach-Jackpot.

Innviertler starb bei Kollision in Bayern

MARKTL. Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Dienstagabend auf der B20 in der Nähe von Marktl am Inn ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS