Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Februar 2019, 06:28 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Februar 2019, 06:28 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Wilde Verfolgungsjagd im Innviertel

WEILBACH. Ein führerscheinloser Mann raste nach einer Polizeikontrolle davon. Er konnte erst nach einer spektakulären Verfolgungsjagd gefasst werden.

Radkontrolle - neues Radargerät

Radarkontrolle (Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

Ein 58-Jähriger hat der Polizei im Bezirk Ried im Innkreis am Dienstagnachmittag eine Verfolgungsjagd geliefert. Der Pkw-Lenker fuhr viel zu schnell durch das Ortsgebiet von Weilbach, weswegen eine Streife mit einem Zivilfahrzeug die Verfolgung aufnahm. Der Mann ignorierte Blaulicht sowie Folgetonhorn und gab noch mehr Gas, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Mittwoch.

In Senftenbach sprang der 58-Jährige aus dem Auto und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Die Beamten rannten ihm nach und stoppten den Mann nach rund 60 Metern. Weil er sich gegenüber der Exekutive aggressiv verhielt und seine Identität nicht festzustellen war, wurde der Raser festgenommen. Die Polizei fand heraus, dass der 58-Jährige keinen Führerschein besitzt und deshalb bereits mehrmals angezeigt wurde, so auch dieses Mal wieder.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 05. Dezember 2018 - 09:52 Uhr
Mehr Oberösterreich

Ski-Unfälle in Oberösterreich fordern zwei Verletzte

KRIPPENSTEIN/HOCHFICHT. Zwei teils schwere Ski-Unfälle ereigneten sich am Samstag in Oberösterreich.

"Als Polizist musst du heute viel aushalten"

Wie hat sich die Polizei in 45 Jahren verändert? Josef Schallmeiner weiß es.

Tabakfabrik trifft Newsroom: Die Bühne für kreative Köpfe

LINZ. "Digital Award" und Diskussionsreihe: Die Linzer Tabakfabrik und die OÖNachrichten wachsen mit neuen ...

Eine erste Spur zu den Linzer Posträubern?

LINZ. Sie sind nicht die einzigen Räuber, die gesucht werden: Seit August 2017 blieben fünf Banküberfälle ...

Große Online-Petition für die Rettung der Bienen

LINZ. Rudi Anschober startet Kampagne für den Schutz der Artenvielfalt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS