Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 15. November 2018, 03:23 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 15. November 2018, 03:23 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Weltkulturerbe Vierkanter? "Es wäre höchste Zeit"

LINZ. "Er ist die Krönung der bäuerlichen Architektur", sagt Georg Spiegelfeld, Präsident der Gesellschaft für Landeskultur.

22 Kommentare Alfons Krieglsteiner 23. Oktober 2018 - 20:39 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
lalelu200 (11) 24.10.2018 11:32 Uhr

Und i hob glaubt es geht uman Schnaps!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (9871) 24.10.2018 11:10 Uhr
betterthantherest (1223) 24.10.2018 09:09 Uhr

Vierkanter sind nicht erhaltenswert.
Diese Unter Schutz Stellung ist defacto eine Enteignung der Landwirte.

Das würde in der Praxis riesige Probleme generieren:
Ein Tierschutzgesetz schreibt bei Nichteinhaltung bauliche Veränderungen vor.
Der Welterbeschutz erlaubt diese nicht.

Fazit: Bauer, Du hast keine Chance - nutze sie!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Rufi (1363) 24.10.2018 11:13 Uhr

Denkmalschutz ist individuell oft eine Bürde.
Materiell belastende Auflagen ohne wirklichen Ausgleich.

Hier geht's aber, glaube ich, um mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
betterthantherest (1223) 24.10.2018 13:55 Uhr
Fifi-Wuff (615) 24.10.2018 04:54 Uhr

Ein Vierkanter ist nie und nimmer erhaltungswürdig. Das ist einfach ein moderner Zweckbau und sonst nichts. Ein Bau, welcher viel zu jung ist, um erhaltungswürdig zu sein. Das ist nichts anderes als ein stinknormales Gebäude, auserkoren um es als Kultur zu benennen und das Landesbudget auszunutzen. Das Land ist gut beraten, einmal eine Grenze zu ziehen. Es stehen sowieso genug andere wirklich erhaltungswürdige Gebäude herum bzw. sind im Landesbesitz (entweder wirklich im Grundbuch oder in der Erhaltungsverpflichtung). Steuergeld ist für echte Kultur da, nicht für diese Steinhaufen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gscheidle (2480) 24.10.2018 09:03 Uhr

Stallungen in alten Gebäuden haben oftmals mehr "Charakter" als diese Betonbunker die heute Wohnzwecken dienen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
franck (896) 24.10.2018 08:28 Uhr

Der Niedergang der Kultur geht mit dem Niedergang der Menschlichkeit einher.
Manche Vierkanter sind sicher erhaltenswürdig und könnten sehr vielfältig genutzt werden.Das andere ist der Zustanf der öst. Landwirtschaft, welcher Anlass zu grösster Sorge gibt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weinberg93 (7028) 24.10.2018 08:09 Uhr

Steinhaufen – wie abfällig!
Mit dem selben Argument könnte man Schloss Schönbrunn abreissen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weinberg93 (7028) 24.10.2018 08:05 Uhr

Deine Wertschätzung für die bäuerliche Kultur und auch der Bauern sowie der bäuerlichen Arbeit scheint fast Null zu sein!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (615) 24.10.2018 08:11 Uhr

Wir sind sicher einmal nicht per Du! Ich stamme aus einer bäuerlichen Familie und meine daher schon zu Recht, die Steinhaufen wirklich richtig bewerten zu können!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weinberg93 (7028) 24.10.2018 12:24 Uhr

@Fifi-Wuff
“Wir sind sicher einmal nicht per Du!“

Du brauchst mir ja Zukunft nicht zu antworten. Ich kenne die Bauern und auch deren Nachfahren als unkomplizierte und bodenständige Leute. Aber mit dieser Aussage halte ich dich für einen Bobo.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Rufi (1363) 24.10.2018 08:39 Uhr

Wir sind sicher einmal nicht per Du! --- ach wie blöd, bei 600 posts könntest dich schon ein wenig auskennen. Mit Bildung und Beratung scheinst du es nicht zu haben. Es ist besser, wenn du solang nicht zu viel zu reden hast. Eines hilft dir sicher: Lesen. Viel lesen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (9712) 24.10.2018 08:18 Uhr

Fifi-Wuff, auch in bäuerlichen Familien gibt es schwarze Schafe. Du scheinst eines davon zu sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Libertine (1457) 24.10.2018 08:38 Uhr

Nicht weiter aufregen wegen fifi-wuff, der ist eine besondere Spezies, wenn man seine Posts verfolgt

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (20309) 24.10.2018 00:48 Uhr

Und Georg Spiegelfeld ist der ungekrönte König im Empfangen von Landeskultur-Fördergeldern zur Pflege seiner Schlösser.

Kein Wunder, wenn man so gut vernetzt ist mit den politischen Entscheidungsträgern, z.B. mit unserm Ex-LH und Ehrenritter von der kümmerlichen Gestalt, nämlich Hupfi und unserem Neo-Ehrenritter und Fürsten der Finsternis, Thomas Stelzer!

Eine Hand wäscht die andere und der Steuerzahler wird für derlei Reinigungs-Aktionen geschröpft. So wie damals in der wirklichen Monarchie, die in den ÖVP-(Landes-)Fürsten noch fragwürdigst fortlebt, samt dazugehöriger Hofberichterstattung vom Landes-Hofberichterstattungs-Blatt....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
millquart (1370) 24.10.2018 11:11 Uhr

Genau darum geht es: "den Boden aufbereiten, um dann ernten zu können!" (aber ohne gesät zu haben!)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (20309) 24.10.2018 08:18 Uhr

Hier ist die harsche Kritik des Landesrechnungshofes an der Föder-Gebarung des Landes O.Ö. für Burgen, Schlösser, Denkmäler:

https://www.nachrichten.at/nachrichten/thema/Historische-Gebaeude-Scharfe-Kritik-an-Foerderungen;art180211,2488281

Die Punkte 4. Schloss Neuhaus und 6. Schloss Schlüsslberg und 8. Schloss Tillysburg betreffen alle den Eigentümer Georg Spiegelfeld, der als ÖVP-Bundesrat tätig war.

Es möge sich jeder selbst ein Bild darüber machen, wie hier höchst fragwürdige Förder-Aktionen mit teils mangelhaften Begründungen und Nachweisen für Schlösser von ÖVP-Politikern vom Land O.Ö. unter Kulturreferent LH Pühringer abgelaufen sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Harbachoed-Karl (15483) 24.10.2018 04:14 Uhr
hintergrundleser (3385) 24.10.2018 01:15 Uhr

Der Verdacht ist nicht von der Hand zu weisen:
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Schloss-versinkt-im-Dornroeschenschlaf;art68,2261362

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS