Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 17:39 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 17:39 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Wagners Sager zur Homosexualität empört Schwule und Lesben

LINZ/WINDISCHGARSTEN. Der designierte Linzer Weihbischof Gerhard Wagner hält Homosexualität für heilbar. Durch diesen Sager fühlen sich Schwule und Lesben diskriminiert.

Gerhard Maria Wagner. Bild: rubra

„Natürlich kenne ich geheilte Homosexuelle. Dafür gibt es genügend Beispiele, nur davon spricht man nicht.“ Mit dieser in einem Interview gegenüber dem Nachrichtenmagazin profil getätigten Aussage hat Pfarrer Gerhard Wagner Schwule und Lesben gegen sich aufgebracht. Die Homosexuellen-Initative (HOSI) Linz hält die ihrer Meinung nach dahinterstehende Geisteshaltung „nicht nur für den gegenseitigen Dialog für nicht förderlich, sondern auch für einen Schlag ins Gesicht aller gläubigen Lesben und Schwulen“, sagt Gerhard Friedinger.

Der Vereinssprecher rief in seiner Stellungnahme zum Austritt aus der Katholischen Kirche auf: „Man kann auch Katholizismus heilen.“

Gunther Trübswasser, Menschenrechtssprecher der Grünen Oberösterreichs, sagt: „Wer für eine so genannte Behandlung Homosexueller eintritt, der stellt sich klar im Gegensatz zum Diskriminierungsverbot in der Verfassung.“ Solche Aussagen wären medizinisch absurd und würden gegen die Menschenrechte verstoßen.

„Medizinisch unhaltbar“

Für den in Linz praktizierenden Sexualmediziner Georg Pfau (siehe auch nebenstehendes Interview) sind die Aussagen Wagners „unhaltbar“. Von „Heilung“ zu sprechen, setze eine Krankheit voraus, die es bei Homosexualität nicht gebe. „Die Gesellschaft ist gerade dabei, eine gewisse Toleranz zu entwickeln, durch solche Aussagen stigmatisiert man eine Gruppe von Menschen wieder“, sagt Pfau. Da Wagner als Repräsentant der Kirche spricht, sei zu befürchten, dass seine Aussagen „gehört“ werden. Aus Sicht der Medizin seien sie auf jeden Fall ein Rückschtritt und diskriminierend. „Wir wollen Toleranz und Akzeptieren“, sagt Pfau.

Kommentare anzeigen »
Artikel 09. Februar 2009 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Pfleger bezahlte Bordellbesuch mit Bankomatkarte seines Klienten

LINZ. Für einen Bordellbesuch stahl am 25. April 2019 ein 50-jähriger 24-Stunden-Pfleger die Bankomatkarte ...

Polizei-Pistolen gestohlen: Jugendlicher angeklagt

LINZ. Im Fall der zwei Dienstwaffen der Marke Glock, die im Vorjahr aus zwei Polizeiinspektionen gestohlen ...

Nach Wochen der Trockenheit kommt jetzt endlich der heiß ersehnte Regen

LINZ. Im April fiel in Oberösterreich bis zu 99 Prozent weniger Regen als im langjährigen Mittel.

Nach Überholmanöver: Drei Schwerverletzte bei Frontalkollision im Frühverkehr

WALLERN AN DER TRATTNACH. Eine 54-jährige Pkw-Lenkerin aus Wels überholte auf der B137 mehrere Fahrzeuge ...

Nach Unfalltod: Tiefe Trauer in Waldhausen im Strudengau

WALDHAUSEN/UDINE. 61-jährige Mühlviertlerin starb am zweiten Urlaubstag bei einem Auffahrunfall in ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS