Lade Inhalte...

Oberösterreich

Taucheinsatz im Pichlinger See brachte vorerst kein Ergebnis

Von nachrichten.at   12. September 2018 19:32 Uhr

Taucheinsatz im Pichlinger See.

LINZ. Einsatzkräfte rückten am späten Mittwochnachmittag zum Linzer Pichlinger See aus, nachdem ein Badegast Alarm geschlagen hatte.

Taucher des Stützpunkt Eins, Einsatzkräfte der Wasserrettung Pichling und Plesching sowie der Berufsfeuerwehr Linz wurden am Mittwoch um 17:17 Uhr alarmiert. "Ein Badegast hat Alarm geschlagen, weil er angeblich eine Person im Wasser untergehen sehen hat", so Ingo Wakolbinger von der Wasserrettung, Ortsstelle Pichling. 

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war mehr als zwei Stunden lang vor Ort, darunter auch 23 Feuerwehrtaucher, die den betroffenen Bereich bei guter Sicht unter Wasser absuchten – vorerst ohne Ergebnis. 

Polizisten suchten das Ufer ab fanden aber keine liegengebliebenen Gegenstände, die auf eine vermisste Person hindeuten würden. Vermisstenanzeige lag bis am Abend keine vor. Die Suche soll am Donnerstag fortgesetzt werden, obwohl weiter unklar ist, ob tatsächlich eine Person im See untergegangen ist. 

Video: Suche fortgesetzt

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less