Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 23. September 2018, 02:28 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Sonntag, 23. September 2018, 02:28 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Taucheinsatz im Pichlinger See brachte vorerst kein Ergebnis

LINZ. Einsatzkräfte rückten am späten Mittwochnachmittag zum Linzer Pichlinger See aus, nachdem ein Badegast Alarm geschlagen hatte.

Taucheinsatz im Pichlinger See. Bild: www.fotokerschi.at | Draxler

Taucher des Stützpunkt Eins, Einsatzkräfte der Wasserrettung Pichling und Plesching sowie der Berufsfeuerwehr Linz wurden am Mittwoch um 17:17 Uhr alarmiert. "Ein Badegast hat Alarm geschlagen, weil er angeblich eine Person im Wasser untergehen sehen hat", so Ingo Wakolbinger von der Wasserrettung, Ortsstelle Pichling. 

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war mehr als zwei Stunden lang vor Ort, darunter auch 23 Feuerwehrtaucher, die den betroffenen Bereich bei guter Sicht unter Wasser absuchten – vorerst ohne Ergebnis. 

Polizisten suchten das Ufer ab fanden aber keine liegengebliebenen Gegenstände, die auf eine vermisste Person hindeuten würden. Vermisstenanzeige lag bis am Abend keine vor. Die Suche soll am Donnerstag fortgesetzt werden, obwohl weiter unklar ist, ob tatsächlich eine Person im See untergegangen ist. 

Video: Suche fortgesetzt

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 12. September 2018 - 19:32 Uhr
Mehr Oberösterreich

Romeos Spur verlor sich am Traunstein

GMUNDEN. Heute vor 15 Jahren verschwand der damals 19-jährige Romeo Bachmayr.

Linzer Aktenaffäre: Der schwierige Weg zu mehr Personal

Wieso dauerte es so lange, dass die zuständige Abteilung aufgestockt wurde? Eine Chronologie.

So viele Steinpilze: "In einer Stunde ist das Körberl voll"

LINZ. Ernte des köstlichen Speisepilzes übertrifft heuer alle Erwartungen.

Tödlicher Absturz auf Flugplatz in Scharnstein

SCHARNSTEIN. Beim Absturz eines Tragschraubers auf dem Flugplatz Scharnstein (Bezirk Gmunden) ist am ...

Schafe, Wölfe und eine Schaumrolle

Nicht nur die Kühe müssen am Ende des Sommers von der Alm, sondern auch die Schafe.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS