Lade Inhalte...

Oberösterreich

Steyrer tauchte mit Vespa im Stausee Klaus ab

Von nachrichten.at (jup)   05. März 2016 21:27 Uhr

Stausee Klaus
Günther Schachermayr tauchte ab.

KLAUS AN DER PYHRNBAHN. 300 Meter weit ist der Steyrer Stuntman Günther Schachermayr bei seinem Weltrekordversuch am Samstagnachmittag im Stausee Klaus mit seiner Vespa "gefahren".

Monatelange hat er dafür trainiert, drei Vespas im Stausee Klaus versenkt und sich bei den Testläufen eigenen Angaben zufolge sogar in Lebensgefahr begeben. Doch am Samstagnachmittag lief dann alles nach Plan.

Vor zahlreichen Schaulustigen ist der Steyrer Stuntman Günther Schachermayr im Stausee Klaus abgetaucht. 300 Meter weit "fuhr" er mit seiner Vespa und einer Pressluftflasche auf dem Rücken in fünf Metern Tiefe, bei einer Wassertemperatur von gerade einmal vier Grad.

38 Minuten brauchte der Steyrer, bekleidet mit Neoprenanzug und Flossen, um die Strecke zurückzulegen. Seine Vespa wurde dazu mit einem speziellen Antrieb ausgerüstet, um das Wasser des Klauser Stausees nicht zu verunreinigen. Rund 180.000 Euro soll das ganze Projekt gekostet haben. Nun könnte es ihm einen Eintrag in Guiness Buch der Rekorde bringen. 

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

34  Kommentare expand_more 34  Kommentare expand_less