Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 20. Jänner 2019, 05:23 Uhr

Linz: -5°C Ort wählen »
 
Sonntag, 20. Jänner 2019, 05:23 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Sprachsteuerung und Roboter stoßen noch auf Skepsis

LINZ. Österreicher überlassen nur Gartenarbeit gerne den Maschinen.

Sprachsteuerung und Roboter stoßen noch auf Skepsis

Roboter saugt Staub auf. (robot) Bild: Michael Widter

Der Einsatz von Robotern für Haushaltsarbeiten wird von den Österreichern nur teilweise akzeptiert. Auch die Verwendung von Sprachassistenten ist rar. Das bestätigt das am Freitag veröffentlichte Ergebnis einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes IMAS unter 1019 Personen.

Potenzial beim Autofahren

Demnach würden 51 Prozent das Staubsaugen, 48 Prozent das Rasenmähen und 45 Prozent überhaupt die Gartenarbeit "sehr gerne" oder zumindest "eher gerne" den Maschinen überlassen.

Auf die Kinder werfe man allerdings lieber selbst ein Auge. 53 Prozent der Befragten gaben an, Robotern niemals die Obhut über die Kinder zu überlassen. Auch das Bügeln und das Fensterputzen nehme man lieber selbst in die Hand. Nur für das von Maschinen gesteuerte Autofahren war das Verhältnis ausgewogen – mit jeweils 43 Prozent Befürwortern und Gegnern.

Die Meinungsforscher fragten auch nach Sprachassistenten. Demnach waren sie 63 Prozent der Gesamtbevölkerung bekannt, und von 18 Prozent wurden sie auch verwendet.

Besonderes Potenzial hat die Sprachsteuerung im Auto beim Telefonieren und bei der Bedienung des Navigationsgerätes. Auch das Erinnern an persönliche Termine, das Abspielen von Musik und das Abfragen von Wettervorhersagen per Sprachassistent war für die Befragten in der Zukunft "sehr wahrscheinlich".

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

51-Jährige bei Zusammenstoß mit zwölfjährigem Skifahrer verletzt

WAGRAIN/LINZ. Am Freitagnachmittag ist eine 51-jährige Wintersportlerin in Wagrain beim Zusammenstoß mit ...

Reform in der Diözese Linz: Das sind die Reaktionen aus den Pfarren

LINZ. Ein mutiger Schritt, der aus dem sich zuspitzenden Personalmangel neue Chancen eröffnet, bei dem ...

Wohin entwickeln sich unsere Feuerwehren?

Die Feuerwehr ist in vielen Bereichen traditionell und konservativ und andererseits innovativ und ...

Der bunte Zauber einer Ballnacht

LINZ. Rund 2500 Gäste besuchten den gestrigen Ball der Linzer Kepler-Uni im Brucknerhaus.

Oberösterreicher des Jahres: Sie haben 2018 das Land geprägt

Der Linzer Uni-Professor Sepp Hochreiter ist Spitzenforscher für Künstliche Intelligenz, Maria Katharina ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS