Lade Inhalte...

Sofortkredite ohne KSV-Prüfung: Verlockend, aber dubios

Von nachrichten.at   30.August 2010

Teure Kredite
Teure Kredite

Die Tricks sind vielfältig. Vor allem Zusendungen per Nachnahme, sogenannte Finanzsanierungen und hohe Mehrwert-Telefonnummern beschäftigen die Konsumentenschützer. Eine Liste dubioser Anbieter finden Sie

hier

.

So meldete sich beispielsweise Stankovic S. aus Wels bei den Kreditexperten der Arbeiterkammer Oberösterreich. Er habe von einem Kreditvermittler aus Mauerkirchen in der Zeitung gelesen und um 20.000 Euro Kredit angesucht. Für die Erstunterlagen, die als Nachnahmesendung abzuholen waren, mussten 200 Euro bezahlt werden. Herr S. unterzeichnete die Verträge und schickte alle geforderten Unterlagen an den Vermittler. Er hörte wochenlang nichts. Telefonisch war der Kreditvermittler nicht zu erreichen. Der gewünschte Kredit blieb aus, das Geld war weg und Herr S. meldete sich bei der Arbeiterkammer. Bei Durchsicht der unterschriebenen Unterlagen fanden die AK-Experten eine Beratungsvereinbarung, wonach der Konsument alleine für die Beratung Honorar zahlen muss. Herr S. fühlt sich in die Irre geführt. Er war der Meinung, dass er nur dann eine Provision an den Vermittler zahlen muss, wenn er auch einen Kredit bekommt.

Ähnlich erging es Herrn Walter G. aus Zell an der Pram. Ihm flatterte eine Zuschrift ins Haus, wonach bereits ein 30.000 Euro Kredit auf ihn warte. Auch er leistete für die Unterlagen eine Vorauszahlung von 100 Euro. Kredit wurde keiner vermittelt. Dem Kleingedruckten seiner Vertragsunterlagen entnahmen die AK-Experten, das die Firma gar keine Kreditvermittlung anbietet, sondern eine Finanzsanierung. Die erste Firma vermittelt den Kunden an die zweite Firma, welche dann den Gläubigern des Kunden ein Rückzahlungsangebot macht, welches diese in der Regel nicht annehmen. Rücktrittsrechte und Irrtumsanfechtung werden ignoriert. Für den Konsumenten ist außer Spesen nix gewesen.

Abzocke bei Erstgespräch

Besonders dreist agiert derzeit die Firma Passaro-Finanz. Hier beginnt das Ausnehmen der Kunden bereits bei den Erstgesprächen am Telefon. Bei einer österreichischen Mehrwertnummer können sich Interessenten nach den angeblichen Sofortkrediten ohne KSV-Abfrage erkundigen. Durch langes Hinhalten in der Leitung und Hinauszögern der Gespräche entstehen horrende Telefonrechnungen bis zu 790 Euro. Die Betroffenen können einen Rechnungseinspruch beim Betreiber machen.

Anbieter vermehren sich wie Pilze

Die Experten der Arbeiterkammer Oberösterreich warnen Konsumenten vor verlockenden Kreditangeboten. „Hier wird jenen das letzte Geld aus der Tasche gezogen, die eh schon in finanziellen Schwierigkeiten sind und allzu oft bringen solche Versuche, die Finanzen wieder in den Griff zu bekommen, das Fass zum überlaufen!“, ärgert sich Konsumentenschützer Georg Rathwallner. „Rechtlich sind diese Firmen kaum greifbar. Geht man gegen ein Unternehmen vor, schließt dieses die Pforten und die nächsten Anbieter schießen wie Pilze aus der Erde. Klagt man solche Firmen, bleibt man auf den Prozesskosten sitzen, auch wenn man gewinnt“, schildert er die schwierige Situation.

Er rät daher all jenen, die einen Kredit brauchen, sich selbst direkt an die Banken zu wenden. Unternehmen, die vorgeben ohne Bonitätsprüfung Kredit zu vergeben, sind unseriös und bringen meist nicht den gewünschten Kredit sondern nur Ärger. Wer in finanziellen Schwierigkeiten ist, sollte sich an eine der kostenlosen Schuldnerberatungseinrichtungen in Österreich wenden.

copyright  2019
20. Oktober 2019