Lade Inhalte...

Oberösterreich

Schlägerei und Messerattacke am Linzer Bahnhof

Von nachrichten.at   06. März 2018 20:53 Uhr

Streife am Linzer Bahnhof

LINZ. Bei einer Rauferei unter Afghanen im Bereich des Linzer Bahnhofs ist Dienstagabend eine Person verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, kam es Dienstagabend gegen 18.55 Uhr vor einem Fastfood-Lokal am Bahnhof zu einer Rauferei, an der insgesamt fünf Personen aus Afghanistan und dem Irak beteiligt waren, alle zwischen 15 und 21 Jahre alt. 

Dabei zog sich ein 15-Jähriger eine blutende Kopfverletzung zu. Er wurde in den Med Campus III gebracht. Mehrere Polizeistreifen rückten an. Der 15-Jährige gab gegenüber den Beamten an, dass er von einem Burschen mit einer weißen Jacke verletzt worden war. 

Die Polizei konnte einen 16-jährigen Verdächtigen ausforschen und befragen. Seine Aussagen widersprechen allerdings Angaben, die Zeugen gegenüber der Polizei machten. Weitere Ermittlungen sind im Gange, so die Polizei am Mittwochmorgen. 

Erst am vergangenen Freitag war es am Hauptbahnhof zu einem Raubüberfall gekommen. Zwei Männer, ein 20-jähriger Kirchdorfer und ein 21-jähriger aus Bad Hall, gaben an, sie seien am Bahnsteig von vier Tätern mit einem Messer bedroht und geschlagen worden. Beiden Opfern wurden die Handys geraubt. 

Die Polizei konnte drei Asylwerber im Alter von 18, 19 und 20 Jahren fassen, die von den Opfern identifiziert worden. 


Kommentarfunktion: In der Regel sind Berichte auf nachrichten.at öffentlich kommentierbar. Wegen mehrerer unpassender Äußerungen musste die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag deaktiviert werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less