Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 14. August 2018, 13:17 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Dienstag, 14. August 2018, 13:17 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Rudolf Schlesinger: Ein Linzer Überflieger auf Rekordkurs

Rudolf Schlesinger ist seit mehr als 20 Jahren begeisterter Segelflieger.

Rudolf Schlesinger

Rudolf Schlesinger (39), Berufspilot und passionierter Segelflieger Bild: privat

Das lautlose Gleiten durch die Luft, das Spielen mit den Windströmungen in Kombination mit der Herausforderung, in der Luft zu bleiben – die Begeisterung ist Rudolf Schlesinger anzuhören, wenn er über das Segelfliegen spricht. Ende Juli hat er nach langer Vorbereitung einen über 600 Kilometer langen Flug – entlang der deutsch-tschechischen Grenze über Tschechien zurück nach Linz – absolviert. Gestartet ist der Obmann des Fliegerclubs Linz mit der vereinseigenen Elektromaschine mit einer Spannweite von 13,5 Metern.

„Das Wetter war leider nicht so gut wie erhofft, zwischendurch bin ich sehr tief abgesunken“, erzählt Schlesinger. Letztlich hat aber alles gut geklappt. Und der Linzer hat sich damit nicht nur seinen Traum verwirklicht, sondern mit seinem Flug höchstwahrscheinlich auch zwei neue Europarekorde – über die freie Distanz über drei Wendepunkte und für das freie FAI-Dreieck – aufgestellt. Die offizielle Bestätigung vom zuständigen Verband steht zwar noch aus, die Chancen auf Anerkennung stehen aber gut.

Der 39-Jährige arbeitet als Pilot bei Austrian Airlines und kann vom Fliegen nicht genug kriegen. „Was das angeht, bin ich ein hoffnungsloser Fall“, sagt er mit einem Lachen. „Beim Segelfliegen kann ich mich einfach entspannen und kann fliegen, wann ich will, wohin ich will und wie lange ich will.“
Schon von Kindesbeinen an hat ihn das Fliegen fasziniert, seit mehr als 20 Jahren ist er beim Linzer Fliegerclub Mitglied: „Unser Flugplatz im Hafengebiet ist etwas Besonderes, weil wir mitten im Stadtgebiet, aber außerhalb der kontrollierten Flugzonen von Hörsching liegen.“

Schlesinger ist verheiratet und hat zwei Kinder. Schon im Kleinkindalter hat er die beiden zu seinen Flügen mitgenommen: „Mein fünfjähriger Sohn war früher sehr begeistert, aber momentan steht eher Fußball hoch im Kurs.“ Schlesinger selbst will auf alle Fälle noch höher hinauf, demnächst möchte er mit seinem Flieger einen Weltrekord „ersegeln“.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Julia Popovsky 04. August 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Nach Hochhausbrand: Wie gefährlich sind Ladegeräte und Akkus?

LINZ. Defektes Handy-Ladegerät löste Feuer in Linzer Wohnhaus aus – das sagen Experten.

"Die Monarchie ist besser und billiger, kann aber nur vom Volk kommen"

STEINERKIRCHEN. Norbert van Handel besitzt zwei Schlösser und gründete 2008 den elitären St.

Todeslenker ging straffrei, weil Justiz Frist versäumte

LINZ. Behörden-Panne nach tödlichem Verkehrsunfall im Bezirk Perg.

Wir suchen die neue Welser Volksfestkönigin

WELS. Noch bis 20. August können OÖN-Leser für ihre Favoritin abstimmen – Krönung am 30. August.

Justizwache testet neue Abwehrkanonen gegen Drohnen

WIEN. Um Drogen- und Handyschmuggel zu verhindern: Die Gefängnisse in Suben und Garsten sind Teil eines ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS