Lade Inhalte...

Oberösterreich

Prozess: Frühere Besitzerin des Hitlerhauses will mehr Geld

Von OÖN   19. Januar 2018 08:41 Uhr

Hitlerhaus
Das Geburtshaus von Adolf Hitler in Braunau

BRAUNAU. Im Landesgericht Ried wird heute über die Entschädigungssumme verhandelt.

Die ehemalige Besitzerin des Hitlerhauses zieht gegen die Republik vor Gericht. Es geht dabei um die festgesetzte Entschädigung in der Höhe von 310.000 Euro. Dieser Betrag ist der ehemaligen Eigentümerin zu wenig. 

Heute, Freitag, kommt es im Landesgericht Ried zur zivilrechtlichen Auftaktverhandlung zwischen der enteigneten ehemaligen Besitzerin des Hitlerhauses und der Republik Österreich. Laut Walter Koller, Sprecher des Landesgerichts Ried, stellt sie einen Antrag auf eine höhere Entschädigung. Der Prozess beginnt um 10.30 Uhr und ist für eine Stunde anberaumt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less