Lade Inhalte...

Oberösterreichischer Pfadfinder holt heuer Friedenslicht aus Bethlehem

Von nachrichten.at/apa   23.November 2018

AUT, Friedenslichtkind 2018, Niklas, ORF Landesstudio Oberoesterreich
Niklas Lehner holt heuer das ORF-Friedenslicht.

Die Pfadfinder verteilen das Friedenslicht heuer schon zum 30. Mal. Deshalb hat der ORF sie heuer eingeladen, das Friedenslichtkind zu nominieren. Die Wahl fiel auf Niklas Lehner, der sich laut der Aussendung schon seit Jahren bei der Verteilung engagiert und als Vorbild in Sachen Nächstenliebe gilt. "Frieden fängt für mich im Kleinen an. Man soll in der Familie nicht streiten, und es soll auch keinen Krieg geben. Jeder Mensch muss da mithelfen", ist der Elfjährige demnach überzeugt.

Der Bub besucht die erste Klasse eines Gymnasiums in Wels. Obendrein ist er Schlagzeuger in einem Musikverein in seiner Heimatgemeinde. In der Pfarre unterstützt er mit seiner Kistentrommel den Chor des Kinderliturgiekreises. Darüber hinaus ist er begeisterter Ministrant und Fußballer in der U12-Mannschaft von ASKÖ Vorchdorf.

Video: Der ORF hat Niklas getroffen

 

Die Eltern, die es als große Ehre sehen, dass ihr Sohn ausgewählt wurde, werden ihn ins Heilige Land begleiteten, wo er am 28. November in der Geburtsgrotte in Bethlehem im Beisein einer Delegation aus Oberösterreich mit Spitzen des Landes und der Religionsgemeinschaften das ORF-Friedenslicht übernehmen wird. Dieses tritt danach seine Reise nach Europa an. Es wird dort, aber auch bis in die USA und Südamerika verteilt. Am 1. Dezember ist das Friedenslichtkind in der Fernsehshow "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" mit Florian Silbereisen ab 20.15 Uhr in ORF 2 zu Gast.

copyright  2021
21. September 2021