Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 16:58 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 16:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Miss OÖ-Chefinnen: „Rigger verhält sich vertragswidrig“

LINZ. Nicole Kern und Janin Baumann, Chefinnen der Miss Oberösterreich Corporation, vermuten, dass Miss Austria-Chef Jörg Rigger „private Beweggründe“ habe, gegen sie „geschäfts- und markenschädigend“ vorzugehen. 

Janin Baumann, Daniela Zivkov und Nicole Kern Bild: Miss OÖ Corp

Ist tatsächlich ein langjähriger Rosenkrieg der Grund, warum Jörg Rigger, Chef der Miss Austria Corporation, der Oberösterreicherin Daniela Zivkov den Titel der Miss Austria aberkannt hat?

Eine Aussendung von Riggers Ex-Frau Nicole Kern und deren Geschäftspartnerin Janin Baumann - die beiden leiten die Miss Oberösterreich Corporation GmbH-, legt diesen Schluss jedenfalls nahe. „Anders als der Ex-Mann von Nicole Kern und jetzige Geschäftsführer der MAC (Miss Austria Corporation, Anm.), Jörg Rigger, haben wir private Befindlichkeiten immer professionell zurückgestellt. Wir konnten beim besten Willen nicht glauben, dass lange in der Vergangenheit zurückliegende private Beweggründe von Jörg Rigger ausschlaggebend dafür werden könnten, dass die MAC zukünftig geschäfts- und markenschädigend gegen deren eigene Partner vorgeht“, heißt es darin. 

“Missglückter Auftakt zur Demontage“

Bereits am 24. August habe Rigger „unvermittelt und ohne vorherige Abmahnungen“ den Lizenzvertrag für die Miss OÖ außerordentlich gekündigt. „Rückblickend gesehen war dies wohl der missglückte Auftakt zur Demontage der Miss OÖ Corporation und Daniela Zivkov“, schreiben die Missen-Macherinnen. 

Kern und Baumann schalteten daraufhin ebenfalls ihren Anwalt ein. Der brachte Anfang September beim Landesgericht Linz eine Klage auf „Feststellung des aufrechten Lizenzvertrages“ ein. Dieses Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. 

Baumann und Kern wollen weiter machen

Am 19. September wollte Rigger mit einer einstweiligen Verfügung beim Handelsgericht Wien die Tätigkeiten der Miss OÖ Corporation unterbinden. Dieser Antrag wurde am Donnerstag, 11. Oktober, abgewiesen. Für Kern und Baumann ein Beleg dafür, dass „die außerordentliche Kündigung rechtswidrig erfolgt war“.

Baumann und Kern wollen trotz der juristischen Reibereien weiterarbeiten. Kommende Woche, am 20. Oktober, startet im Schloss Lamberg in Steyr das erste offizielle Casting zur Miss Oberösterreich für das kommende Jahr.

The show must go on. 

Ihre Meinung interessiert uns! Stimmen Sie ab:

Pinpoll

Video: In den Linzer Promenaden-Galerien sprach die abgesetzte Miss Austria Daniela Zivkov über ihre turbulenten letzten Tage bzw. ihre Zukunft.

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Oktober 2018 - 11:01 Uhr
Mehr Oberösterreich

Neue Betrugsmasche: Vorsicht vor angeblichen Microsoftmitarbeitern

LINZ. Derzeit häufen sich massiv in ganz Oberösterreich Anrufe von angeblichen "Microsoft"-Mitarbeitern, ...

Fußgänger in Linz angefahren: Autolenker beging Fahrerflucht

LINZ. Ein 62-jähriger Mühlviertler wurde am Mittwoch kurz vor sieben Uhr am Morgen in Linz von einem Auto ...

Schmuckdieb schickte Beute per Post an Ischler Juwelier zurück

BAD ISCHL. Ein Dieb, der bei einem Adventmarkt in Bad Ischl eine wertvolle Kette gestohlen hatte, schickte ...

Hunderte illegale Feuerwerkskörper an der Grenze sichergestellt

25 Autofahrer, die illegale Feuerwerkskörper importieren wollten, hat die Polizei an drei Grenzübergängen ...

Kaffeemaschine löste Brand aus

HOHENZELL. Fünf Feuerwehren standen Mittwochfrüh beim Brand einer Küche in Hohenzell (Bezirk Ried im ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS