Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 12:42 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 12:42 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Langbathsee-Landesstraße nach Felssturz wieder frei

EBENSEE. Wegen eines massiven Felssturzes am Dienstagmorgen musste die Langbathsee-Landesstraße etwa 200 Meter nach der Einfahrt zur Feuerkogelseilbahn für den Verkehr gesperrt werden. Am Freitag wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Gegenüber der Talstation der Feuerkogelseilbahn wurde eine Holzhütte durch den Felssturz beschädigt. Bild: Hörmandinger

Eine Geologe des Landes Oberösterreich begutachtete die Gefahrenstelle. Die derzeit noch gesperrte Verbindung zwischen Ebensee und den Langbathseen wird voraussichtlich im Laufe des Freitagnachmittags wieder aufgehen.

Kurz vor neun Uhr früh waren am Dienstag mehrere Hundert Kilo schwere Felsbrocken auf eine private Holzhütte gekracht und auch auf der Langbathsee-Landesstraße eingeschlagen. Die Felsen hatten sich vom Brenntenkogel, einem Nebengipfel des Großen Sonnsteins, gelöst.

"Wir haben ein Riesenglück gehabt, dass niemand verletzt wurde. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn gerade ein Autobus vorbeigefahren wäre", sagte Markus Siller, Bürgermeister von Ebensee.

Es sei nicht auszuschließen, dass weitere Felsen abbrechen. "Wir hoffen, dass wir bis zum Wochenende alle Gefahrenquellen beseitigt haben", sagte Siller.

Wie der ORF OÖ berichtet, konnte mittlerweile die Ursache für den Felssturz geklärt werden: Durch Klüfte im Kogel sei Regenwasser eingedrungen, wodurch sich die Brocken lösten.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/geg 15. Juni 2018 - 13:47 Uhr
Mehr Oberösterreich

Tunnelkette Klaus ab 15:00 Uhr gesperrt

KLAUS. Die Phyrnautobahn (A9) ist heute Samstag von 15:00 bis 20:00 Uhr wegen einer Großübung in der ...

Lkw-Lenker täuschte Ruhezeiten mit fremden Fahrerkarten vor

KEMATEN AM INNBACH. Um seinen Lastwagen länger zu lenken als erlaubt, ist ein 63-jähriger Lkw-Fahrer aus ...

Zwei Verletzte bei Küchenbrand

ATZBACH. Bei einem Küchenbrand in einem Wohnhaus in Atzbach (Bezirk Vöcklabruck) sind in der Nacht auf ...

Reform? Kirche sucht ihren "Zukunftsweg"

LINZ. Halbzeit im Reformprozess der Diözese: Im Schloss Puchberg trifft sich heute das Diözesanforum.

Kinder verloren geliebten Papa: "Haben bis zuletzt gehofft, dass alles gut wird"

OBERÖSTERREICH. Tumor nahm zweifacher Mutter ihren Ehemann und Geschäftspartner, das Christkindl hilft.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS