Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 10. Dezember 2018, 17:07 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Montag, 10. Dezember 2018, 17:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Kremsmünster: Zwei Patres aus Absolventenverein verbannt

KREMSMÜNSTER. Zwei des sexuellen Missbrauchs bezichtigte Patres des Stiftes Kremsmünster wurden nun in einer Abstimmung aus dem Absolventenverband der Altkremsmünsterer ausgeschlossen.

Kremsmünster: Zwei Patres aus Absolventenverein verbannt

Schrittweise Aufarbeitung der Vorfälle im Stift Bild: Volker Weihbold

Dem Ausschluss aus dem „Kremsmünsterer Verein“, dem ehemalige Schüler des Stiftsgymnasiums angehören, war ein Gespräch der Stifts-Verantwortlichen mit den beiden Geistlichen vorausgegangen. Darin wurde sowohl Pater A. als auch Pater B. nahegelegt, von sich aus aus dem Verein auszutreten. Damit habe das Stift sichtbare „Schritte und Zeichen setzen wollen, dass man nach den Vorfällen nicht einfach zur Tagesordnung übergehen wolle“, sagte gestern Pater Bernhard, der Sprecher des Stifts. Die beiden beschuldigten Mitbrüder hätten schließlich die Entscheidung akzeptiert.

Den beiden inzwischen suspendierten Patres wird vorgeworfen, frühere Internatsschüler sexuell missbraucht zu haben (es gilt die Unschuldsvermutung). Pater A. soll zudem auch Zöglinge brutal misshandelt haben. Er hat sich bereits öffentlich dafür entschuldigt, „oft launenhaft und allzu oft unbeherrscht“ gewesen zu sein.

Der Vorstand des „Kremsmünsterer Vereins“ habe diese Gangart aber nicht so einfach hinnehmen wollen, sagte der Stifts-Sprecher. Um weitere Austritte zu vermeiden, hat der Vorstand selbst in seiner Sitzung am vergangenen Freitag darüber befunden. Mit acht zu sieben Stimmen wurde der Ausschluss sowohl von Pater A. als auch von Pater B. besiegelt, wie die OÖNachrichten von Insidern erfuhren.

Von offizieller Seite wollte gestern freilich niemand das Ergebnis kommentieren. Vereins-Vorstand Roland Neuhauser sagte nur so viel: „Ich bin überrascht, dass Sie den Ausgang der Abstimmung kennen. Ich will dazu aber keinen Kommentar abgeben.“ Andere Vorstandsmitglieder beriefen sich darauf, dass die Abstimmung nicht öffentlich gewesen sei.

Im Vorfeld hatten frühere Schüler im Internet-Blog (kremsmuenster.wordpress.com) dazu aufgerufen, für einen Ausschluss der Patres zu stimmen. „So zeigen wir dem Verein, dass innerhalb des Vereins Verbrechen gegen Kinder nicht toleriert werden“, schrieb etwa Blogger MJ1993.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Gerhild Niedoba 11. Mai 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

16-Jährige in Steyr erstochen: Großfahndung nach ihrem Freund

STEYR. Nach der Bluttat an einem 16-jährigen Mädchen in Steyr hat das Obduktionsgutachten ergeben, dass ...

Schwarzfahrer flogen aus Zug: Gleis blockiert, Weiche manipuliert

BERG IM ATTERGAU. Große Holzstücke, eine Tischplatte und Steine haben drei Asylwerber im Bezirk ...

Nächtlicher Großbrand in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Am heutigen Montag gegen 1:30 Uhr geriet ein landwirtschaftliches Anwesen in Kremsmünster ...

Marie, das ewige Kleinkind

STEYR. Susanne Schwabl kümmert sich seit fast drei Jahren um eine Vierjährige mit CFC-Syndrom, als ob sie ...

Zwei Schüler-Banden trafen sich erneut zur Schlägerei

LINZ. Polizei verhinderte Auseinandersetzung vor Linzer Eishalle.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS