Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 14:56 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 14:56 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Jugendliche brachen mehrmals in Wohnhaus ein

BURGKIRCHEN. Im Bezirk Braunau ist eine Einbruchsserie in ein unbewohntes Haus sowie ein landwirtschaftliches Nebengebäude geklärt worden.

Polizei

(Symbolfoto) Bild: APA

Zwischen 26. und 30. September wurden bei dem Anwesen in Burgkirchen drei Einbrüche registriert. Die Polizei forschte nun drei Jugendliche aus dem Innviertel als Täter aus. Sie waren von einer Überwachungskamera fotografiert worden.

Die Burschen im Alter von 15 und 16 Jahren hatten das Wohnhaus komplett durchsucht und verwüstet. Beim ersten Mal brachen sie eine Teergewebeplatte der Fassade auf, um in das landwirtschaftliche Gebäude zu gelangen. Sie starteten einen Traktor und fuhren damit rückwärts gegen die Wand. Als die Jugendlichen zum dritten Mal in Folge kamen, lieferte eine Außenkamera Bilder der Täter. Die drei Burschen wurden angezeigt, sie haben einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht, teilte die Polizei mit.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 07. Oktober 2017 - 10:33 Uhr
Mehr Oberösterreich

Ein Todesopfer und mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall in Gmunden

GMUNDEN. An der Gmundner Nordumfahrung (B 120), direkt an der Gemeindegrenze zu Ohlsdorf, kam es am ...

Rambazamba in Linz: Das war das 32. Pflasterspektakel

LINZ. Das 32. Pflasterspektakel war einmal mehr ein Riesenerfolg: 110 Straßenkünstler verwandelten die ...

Regenschauer klingen ab: Am Dienstag kommt der Hochsommer zurück

OBERÖSTERREICH. Nach einem Wochenende mit kühlen Temperaturen und Unwettern soll am Dienstag der ...

Innviertler beim Bergsteigen tödlich abgestürzt

KAPRUN. Ein Innviertler ist am Samstagvormittag in Kaprun im Salzburger Pinzgau bei einer Bergtour tödlich ...

"Gib mir dein Phone": Handyraub am helllichten Tag in Linz

LINZ. Ein 17-Jähriger spazierte am Samstagnachmittag durch den Harbachpark in Linz-Urfahr, als ihn ein ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS