Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. April 2019, 22:34 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. April 2019, 22:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

"Hingerl everywhere": So lacht das Netz über den Steyrer Beamten

STEYR. Der Fall jenes Steyrer Beamten, der seinen Namen im Pflaster am neu gestalteten Hauptplatz verewigen ließ, hat zur Erheiterung im Netz beigetragen.

"Hingerl" im legendären Schriftzug auf den Hollywood Hills, ein überlebensgroßes Portrait des Magistratsbeamten, das sich über den gesamten Stadtplatz zieht, ein Stern am Walk of Fame: Dass sich ein Steyrer Beamte im Pflaster auf dem Stadtplatz verewigen lassen wollte (die OÖN berichteten exklusiv), hat viele Internetnutzer zu witzigen Fotomontagen angeregt. 

Erheiterung löste im Netz auch die Erklärung des Beamten aus: In einer E-Mail an Baureferent und Vizebürgermeister Helmut Zöttl (FP) entschuldigte er sich gleich am Morgen insbesondere bei den Stadtplatz-Anrainern "H"ohlrieder, "I"mperial, "N"anu, "G"röger, "E"-Banking-Oberbank, "R"athaus, "L"eopold für die von ihm verursachten Unannehmlichkeiten. Vizebürgermeister Helmut Zöttls Antwort beweist, dass niemand in der Affäre ein Unmensch sein soll: "Entschuldigung angenommen."

Mittlerweile wurden die Pflastersteine übrigens wieder herausgestemmt (Details dazu hier), die unterhaltsamen Bilder im Netz bleiben aber. 

 

 

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 08. November 2018 - 18:43 Uhr
Mehr Oberösterreich

„Pool-Steuer“: Eberschwang prescht mit Sonderabgabe vor

EBERSCHWANG/LINZ. Die Marktgemeinde Eberschwang verlangt eine "Zusatzgebühr" für Poolbesitzer, die mit ...

Rechtsabbiegen bei Rot in Linz kommt erst kurz vor dem Sommer

LINZ. Der Start des schon länger angekündigten Pilotversuchs "Rechtsabbiegen bei Rot" auf ausgesuchten ...

"Reise nach Zypern gewonnen": Arbeiterkammer warnt vor dubiosen Briefen

LINZ/WIEN. Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich warnen vor einem Brief mit einer ...

Unfall auf der B3: Ehepaar, Mutter und elfjähriger Sohn verletzt

PERG. Vier Verletzte forderte am Donnerstagvormittag ein Zusammenstoß zweier Autos auf der B3 in Perg.

65-jähriger Drogendealer zog bei Kontrolle Schreckschusspistole

WELS. Als die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer am 16.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS