Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 02:48 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 02:48 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Hauptschlagader durchtrennt - Mann gerettet

LINZ. Die Chirurgie des AKH hat bei einem Mann, dem bei einem Arbeitsunfall tonnenschwere Eisenteile auf einen Arm und ein Bein gefallen waren, beide Gliedmaßen retten können. Trotz durchtrennter Hauptschlagader im Arm hat der Mann überlebt.

AKH Linz

AKH Linz. Bild: Weihbold

Zwei tonnenschwere Eisenteile fielen gestern bei einem Arbeitsunfall in Linz einem 35-jährigen auf den rechten Arm und das rechte Bein. In sechseinhalb Stunden konnte Mikrochirurg Oberarzt Dietmar Hager (Unfallabteilung AKh Linz) und Gefäßchirurg Oberarzt Ersen Günen ( Herz-Gefäß-Thoraxchirurgie AKh Linz) die zerschmetterten Gliedmaßen mit schwersten Nervenverletzungen und Durchtrennung der Hauptschlagader wieder herstellen.

Während Gefäßchirug Ersen Günen die arterielle Versorgung aufgrund der durchtrennten Hauptschlagader im Arm versorgte (der Arm war ab dem Ellbogen nicht mehr durchblutet, der Blutverlust groß), stabilisierte Mikrochirurg Dietmar Hager den zerschmetterten Ober- und Unterschenkel. Gleichzeitig entnahm Hager aus dem Bein einen entbehrlichen Nerv, um diesen in den Arm zu transplantieren, da hier der wichtigste Armnerv (Medianus, zuständig für Bewegung und Gefühl im Arm) schwerst beschädigt war. Dann wurden die Knochen am Oberarm verplattet.

Dem Patienten geht es den Umständen entsprechend gut. Er wird in den nächsten Tagen intensivmedizinisch betreut.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 04. August 2011 - 10:03 Uhr
Mehr Oberösterreich

Internetbetrüger wird wohl nie erwischt werden

SCHÄRDING. 55-jährige Innviertlerin half "aus Liebe" mit 75.000 Euro aus, erst ihre Tochter schöpfte Verdacht.

"Das ist eine riesengroße Ehre für mich"

RIED. Kilian Schrögenauer (17) arbeitet ehrenamtlich für die SV Ried.

Nach Wochen der Trockenheit kommt jetzt endlich der heiß ersehnte Regen

LINZ. Im April fiel in Oberösterreich bis zu 99 Prozent weniger Regen als im langjährigen Mittel.

Aus Angst vor einer Zwangsheirat versteckte sich 13-Jährige bei Bekannten

LINZ. Das Mädchen galt als vermisst, vor einigen Tagen vertraute es sich der Polizei an.

Nach Unfalltod: Tiefe Trauer in Waldhausen im Strudengau

WALDHAUSEN/UDINE. 61-jährige Mühlviertlerin starb am zweiten Urlaubstag bei einem Auffahrunfall in ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS