Lade Inhalte...

Oberösterreich

"Glorious Bastards" landet in den Promenaden-Galerien

Von Karin Haas   04. November 2017 00:04 Uhr

Da huckst di nieder: "Glorious Bastards" landet in den Promenaden-Galerien
Urig und trendy zugleich: das "Glorious Bastards"

LINZ. Gastro-Gruppe Soulkitchen eröffnet am 24. November gleich drei neue Lokale in Linz.

"Linz wird kaum einen Vergleich scheuen müssen", sagt Heiner Raschhofer, Eigentümer und Gründer der Gastro-Gruppe Soulkitchen. Er eröffnet am 24. November in den Promenaden-Galerien gleich drei Lokale: das Glorious Bastards, das My Indigo und das Barefood Coffee.

Herzstück wird das Glorious Bastards sein. Der Name steht für "the baker, the butcher and the brewer", wie Raschhofer sagt. Frühmorgens empfängt der Duft von Kaffee mit frischen Waffeln die Gäste. Ab Mittag lockt feinstes, heimisches Rindfleisch, das als Burger oder Steak genossen werden kann. In einem vier Meter langen Fleischreife-Schrank kann es beim "Dry agen" beobachtet werden.

"Es wird auch selbst gemachte Würste geben", sagt Raschhofer, der den Butcher, den Fleischhauer, nicht als Werbegag verstanden wissen will. Spätnachmittags bis spät nachts wird wohl "the brewer" das Sagen haben. Denn Raschhofers Lokale, bisher 17 an der Zahl, sind für die Bierauswahl und die gute Sortierung auch bei Craft-Bier bekannt. 50 verschiedene Sorten wird es, ganz hip, in den Promenaden-Galerien geben. Kein Wunder, stammt doch Raschhofer aus der gleichnamigen Innviertler Braufamilie.

"Stillstand liegt uns nicht", sagt Raschhofer, der sich auch besonders über den spektakulären, von der Decke hängenden Pizzaofen freut. Er ist einzigartig in Linz und wird, "natürlich", mit Holz und Holzkohle befeuert. Wie überhaupt die Mystik des Feuers in Verbindung mit regionalen Rohstoffen und traditionellem Handwerk das Herzstück ist. Raschhofer verlässt sich nicht auf Gastro- und Tourismusschulen, sondern bildet selbst aus. Dazu gibt‘s eine eigene Mitarbeiter-Academy. "Die Krönung ist ein duales Studium in Kooperation mit zwei Universitäten mit Schwerpunkt Eventmanagement und Betriebswirtschaft. 400 Mitarbeiter arbeiten derzeit im Konzern." Bei soviel Bier, Fleisch und Pizza wird aber auch das Süße nicht zu kurz kommen. Damit alles ganz besonders schmeckt, hat sich Raschhofer einen ganz besonderen Koch geangelt. Es ist Vielhauben-Koch Sascha Wurdinger, der im Cuisino im Casino Linz, in der Schlossbrasserie und im Herberstein war. Eine Mini-Portionen-Haubenküche wird es aber ganz bestimmt nicht werden. "Wenn mir etwas schmeckt, will ich viel davon", gibt Wurdinger die Soulkitchen-Küchenlinie vor.

Mehr über Sascha Wurdinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

14  Kommentare 14  Kommentare