Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. September 2018, 04:45 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. September 2018, 04:45 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Frau bei Kollision mit Schulbus schwer verletzt

Auf der B3 in Perg übersah ein Präsenzdiener einen stehenden Schulbus und verletzte eine Person schwer. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Schulbus gerammt

Einsatzleute der Feuerwehr sichern die Unfallstelle in Perg Bild: FOTOKERSCHI.AT/Werner Kerschbaumayr

Am Donnerstag übersah ein 20-Jähriger Präsenzdiener aus Mauthausen einen anhaltenden Schulbus auf der B3 bei der Abfahrt Perg Süd. 

Der Schulbus war in Richtung Grein unterwegs, als die 27-jährige Fahrerin den niedrigen Treibstoffstand bemerkte. Sie schaltete die Warnblinkanlage ein und stellte den Bus ab. Ihre 51-jährige Beifahrerin aus St. Georgen an der Gusen zog die Warnweste an und betankte den Ford Transit mit einem Reservekanister. Die Fahrerin blieb unterdessen im Wagen. 

Der 20-jährige Unfall-Lenker übersah einen Wagen, der im Schritttempo an dem haltenden Schulbus vorbeifahren wollte und prallte gegen den Ford Transit. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden sowohl der stehende Bus als auch die 51-jährige Beifahrerin über die Böschung geschleudert. Sie wurde mit schweren Verletzungen in den MedCampus III in Linz eingeliefert.

Die Schulbus-Lenkerin sowie eine weitere Person erlitten leichte Verletzungen. Der 20-Jährige blieb unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Linz ermittelt.

Kommentare anzeigen »
Artikel sc 12. Januar 2018 - 07:46 Uhr
Mehr Oberösterreich

Aktenaffäre: Der brisante Rechnungshofbericht ist da

Die Prüfer sollen den Schaden, der durch nicht bearbeitete Akten entstanden ist, mit 360.000 Euro bewertet ...

"Achtung, Falle!": Welche Tücken bei Kündigungen lauern

WELS. Enormes Interesse bei der Veranstaltungsreihe von Arbeiterkammer Oberösterreich und OÖNachrichten.

"Kündigung ans Krankenbett zugestellt"

WELS. Flattert unerwartet eine Kündigung ins Haus, ist das für viele ein existenzielles Schockerlebnis.

Mit Waffe zehn Cent geraubt? Freispruch

LINZ. Die Opfer verstrickten sich vor dem Linzer Landesgericht in Widersprüche.

Nach Nazi-Posting auf Facebook kündigt die FPÖ Untersuchung an

VÖCKLAMARKT. "Schütze Deine Rasse, es ist das Blut Deiner Ahnen" – diesen Spruch, unterlegt mit dem Foto ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS