Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Jänner 2019, 01:34 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Jänner 2019, 01:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Forstunfall im Funkloch: Oberösterreicher wartete eine Stunde auf Hilfe

ALTMÜNSTER. Weil er im Wald keinen Handyempfang hatte, hat am Freitag ein 64-Jähriger nach einem Forstunfall in Altmünster, Bezirk Gmunden, eine Stunde lang schwer verletzt ausharren und auf Hilfe warten müssen. Der Mann, bei dem mittlerweile eine Wirbelverletzung diagnostiziert wurde, schleppte sich bis zu einem Weg, wo er schließlich von einem zufällig vorbeifahrenden Forstarbeiter entdeckt wurde.

Die Rettung brachte den Bergsteiger ins Krankenhaus. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Als der 64-Jährige, der alleine im Forst arbeitete, den Stamm einer am Boden liegenden Fichte vom Wurzelstock trennte, schnellte der Wurzelstock zurück, schilderte die Polizei in einer Presseaussendung den Unfallhergang. Der Mann wurde einige Meter weit weggeschleudert und schwer verletzt. Nachdem ihn der Forstarbeiter gefunden und Alarm geschlagen hatte, wurde der Verletzte in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert.

Kommentare anzeigen »
Artikel 09. November 2018 - 16:56 Uhr
Mehr Oberösterreich

Bund soll kräftig mitzahlen, damit Linz endlich zweite Schienenachse bekommt

LINZ. In der Zwischenzeit will die Stadt auf der künftigen Trasse Busse der Linz AG einsetzen

Freistadt ist die "schlauste Gemeinde" im Bezirk

FREISTADT. 2000 Besucher bei der Premiere der von den OÖNachrichten präsentierten Quiz-Show in der Messehalle.

Es bleibt weiter frostig

LINZ. Am Wochenende wird es kurzfristig wärmer

Ein ganzes Leben für die Kirchenmusik

Ehemaliger Domkapellmeister Joseph Werndl feiert 90. Geburtstag

Ansturm gegen Hundeverbot bei Wirt Kammer: "Rechtlich ist das völlig okay"

Seit Jahresbeginn müssen Hunde im Freistädter Braugasthaus draußen bleiben.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS