Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. August 2018, 17:56 Uhr

Linz: 31°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. August 2018, 17:56 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Endlich: Im Juni startet Bau der neuen Donaubrücke 

LINZ. Darauf haben die Linzer und die Pendler lange gewartet: Im Juni dürfte der Bau der neuen Linzer Donaubrücke beginnen. Bis Herbst 2020 soll sie fertig sein und die vor mehr als zwei Jahren abgerissene Eisenbahnbrücke ersetzen.

132 Kommentare wal, rgr 15. Mai 2018 - 15:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
Gugelbua (17796) 16.05.2018 16:06 Uhr

es steht nur Juni, doch das Jahr ist nicht angegeben grinsen
auch die "soll" Zeit 2020 für die Fertigstellung ist nur eine unverbindliche Aussage grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Motzi (3576) 16.05.2018 15:44 Uhr
buschil42 (35) 16.05.2018 11:45 Uhr

WUMM, i war ganz aus`n häusl nach dera sensationsmädung !
der goldene schildapreis gebührt unserem hr. bgm. u. anh.
eines der wenigen zitate, zu dem i dem leitl gratuliere.
jubel trubel heiterkeit, samma wirkli scho so weit ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weyermark (9721) 16.05.2018 10:59 Uhr

Lieber Herr Bürgermeister u. Hein & Co. !
Verkauft uns doch dieses Trauerspiel um die Eisenbahnbrücke
nicht jetzt nach Jahren der Saumseligkeit
als große verkehrspolitische Meisterleistung.
Das ist eine lang fällige Bringschuld
der Verantwortlichen für dieses Dilemma !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
il-capone (4293) 16.05.2018 09:47 Uhr

Hoffentle gibts je'n Dog an Laivdicka grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
cfrit (1385) 16.05.2018 09:01 Uhr

schauen wir mal, wie lange mit der Brücke herumgebastelt wird.

Bauzeit ein Jahr wäre doch zu machen, wenn die Russen gerade 19km Brücke in 4 Jahren geschafft haben.

PS: wo sind eigentlich die Bauarbeiter an der VÖEST-Brücke versteckt? In der Nacht wird nicht gearbeitet, am Wochenende nicht, warum????

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 16.05.2018 09:43 Uhr

Die längere Bauzeit ergibt sich vor allem wegen der Abtragung der alten und dem Bau der neuen Pfeiler. Das muss bekanntlich unter Wasser geschehen. Sie werden ja noch heuer selbst sehen können, wie technisch aufwändig das ist.
P.S. Ihre Russen können Sie sich in Ihren Putin stecken.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
cfrit (1385) 16.05.2018 11:12 Uhr

Pfeiler im Wasser haben schon die Römer betonieren können!

Aufwändig? Caisson herum und los geht´s.

Oder wie glauben Sie, dass die Pfeiler der alten Brücke gebaut wurden? Die waren in einem halben Jahr fertig- vor 100 Jahren!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 16.05.2018 11:50 Uhr

Aber das Abtragen der bisherigen kommt noch hinzu. Und das ist nicht so leicht, weil die aus Stein sind. Ist auch der erste Arbeitsvorgang.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11271) 16.05.2018 22:27 Uhr

Tja, die stammen halt noch aus einer Zeit, wo für die Ewigkeit gebaut wurde...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mitreden (20719) 16.05.2018 08:36 Uhr

Sie könnte schon längst fertig sein, die Brücke.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 16.05.2018 08:45 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 23:40 Uhr

Es ist eine bodenlose Frechheit von der ÖVP Linz, wenn Sie sich jetzt (siehe Video) darüber beschwert, dass die Brücke "zu spät" kommt. Die ÖVP war es, welche den alten Schrotthaufen unbedingt erhalten wollte und hat damit nicht nur Wahlkampf gemacht, sondern auch via "unabhängige" Bürgerinitiative die sinnlose Bürgerbefragung erzwungen, die sie nicht nur haushoch verloren hat, sondern damit auch höchstselber für die Verzögerung des Neubaus verantwortlich zeichnet. Etwa ein Jahr lang musste die Planung wegen dieses Querulanten-Spielchens auf Eis gelegt werden!
P.S. Die FPÖ inszeniert sich als Brückenbauer erst, seit Hein Verkehrsstadtrat ist. Im Wahlkampf war sie ebenfalls noch gegen die neue Brücke. Aber sie ist eben eine populistische Partei. Drehen nach dem Wind gehört systemimmanent zum Geschäft.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Harbachoed-Karl (14780) 15.05.2018 23:50 Uhr

Da ist aber schon mehr verschlampt worden in den letzten fünfzig Jahren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (3952) 16.05.2018 00:40 Uhr

So lange vielleicht nicht, aber unter Dobusch wurde verkehrstechnisch "hinter mir die Sintflut" gelebt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
A1645 (16) 15.05.2018 22:12 Uhr

Wozu jetzt noch eine Eisenbahnbrücke?
Die Autobahnbrücke wird ausgebaut, die Westspange kommt ...
Es geht (also fährt nicht) auch jetzt, also wozu?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 22:26 Uhr
restloch (532) 15.05.2018 22:29 Uhr

Braucht keiner, weil sauteuer und nicht flexibel. Stattdessen: Eine Autobuslinie!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Schilehrersepp (299) 16.05.2018 08:43 Uhr

Verkehrspolitik aus den 1960er Jahren (Autobus) ist untauglich zur Lösung urbaner Verkehrsprobleme des 21. Jahrhunderts.

Daher: zweite Schienenachse!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
human995 (26) 16.05.2018 00:02 Uhr

Braucht keiner weil sauteuer und steht erst recht wieder im Stau!
Stattdessen: Eine zweite Schienenachse zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HerrVOLVO (837) 15.05.2018 21:52 Uhr

Weil so viele hier von der Brücke auf die Krim schreiben.
Ja, die wurde sehr schnell gebaut, von einer Baufirma die keine Erfahrung mit Brückenbau hat.
Der Oligarch der Baufirma ist ein guter Freund von Putin - dem Oberboss. Also eine ganz normale Angebotsgeschichte ohne "Schmierung"...
Das es geologisch ein sehr bedenklicher Baugrund ist auf dem die Brücke steht, wissen hoffentlich auch alle.
Und das Beste zum Schluß:
Gerade weil der Grund so schlecht zum Bauen ist, wurde eine frühere EISENBAHNBRÜCKE abgerissen.

Frage: Wollt ihr das wirklich?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HerrVOLVO (837) 15.05.2018 22:51 Uhr

Außerdem, was Gott durch einen Strom trennte, soll der Mensch nicht mit einer Brücke verbinden!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (9382) 15.05.2018 22:53 Uhr

Dann bleibe südlich der Donau und hol Dir Deinen Speck und alles andere irgendwo, aber bitte nicht im MV!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HerrVOLVO (837) 15.05.2018 23:47 Uhr

Fitzerl, das mache ich sowieso nicht. Um Speck reiß' ma uns eh ned, und des Batzl was wir brauchen, krieg ich von meinem Bundesheerkameraden aus dem Innviertel. Hauswürscht aus Kärnten und Steiermark- da krieg ich auch das Verhackert her, Käs aus Salzburg, Tirol und dem Ennstal (Steirerkaas), s'Gmias aus eigenem Anbau.
Ich kenne die Produzenten seit Jahrzehnten - das frühere Herumgeistern auf Montage hat mir immer sehr gut geschmeckt.
Ich wüsste ehrlich nicht, was ich da drüben tun sollte - auf d'Donau owischau geht vom Freinberg auch, da brauche ich nicht fahren, da bin ich daheim...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:09 Uhr

Wenn Luger über die Brücke erfolgreich einen LKW nach Transdanubien lenkt, werden sich meine Bedenken zerstreuen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:34 Uhr
Maireder (624) 15.05.2018 21:14 Uhr

In der VÖEST gab es mal einen Stahlbau der Projekte von Europabrücke bis VOEST-Brücke in Linz ohne die EU fertiggestellt hat. Viele Betriebe entlang der Donau angefangen von der Schiffswerft in Linz über Krems, Korneuburg und SGP in Wien könnten diese Bauteile zur Verfügung stellen, mit einem Schiffkran zur Baustelle bringen lassen und die vorgefertigten Träger aufsetzen.
Startup für diese Unternehmer wäre die Abstimmung anlässlich der Wahlen Abriss ja/nein der Eisenbahnbrücke gewesen.
Aber wir brauchen ja ein EU Angebot dafür.
In Russland baut man eine 17 km lange Brücke 2 Jahren, warum brauchen die EU Unternehmer für eine 500 m Brücke so lange....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 22:47 Uhr

Und wie lebt es sich so in den 70er Jahren? Wie gehts denn dem Bundeskanzler Krisky? Frage: Wie können Sie Internet haben? Das ist ja noch gar nicht erfunden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:17 Uhr

Der Staat bzw. die EU muss viele, viele Regeln aufstellen, damit der Kapitalismus funktioniert, so wie es die Neoliberalisten daherlügen. Wir leben in einer staatskapitalitischen Wirtschaftsordnung so wie die angeblichen Kommunisten in einer staastkommunistischen Wirtschaftsordnung lebten und vom Sozialismus schwafelten. Hier wie dort wird geregelt und geregelt und geregelt, weil die schöne Theorie leider nicht funktioniert.

Am Schluss wird, wie du richtig beschreibst, der Mensch zum Opfer ja zum Sklaven seiner eigenen Regeln. Kein Tier kann jemals so dumm sein, wie es dem Menschen mit viel Hirnschmalz gelingt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 21:23 Uhr

Maireder,
wo hat hier, beim Brückenabriss und Brückenneubau die EU versagt?
Die arme EU muss für alle Vergehen der Politiker im Land herhalten.
Und dann schicken wir auch noch die ausrangierten Politiker nach Brüssel. Was erwartest du dann? Eine Lösung für die Donaubrücke in Linz. Armselig!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Maireder (624) 15.05.2018 21:56 Uhr

Fortunatus
Was mich stört ist das hineinregieren der EU in souveräne Staaten, als wenn wir Österreicher nicht ohne Hilfe der EU eine Brücke bauen könnten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:19 Uhr
Maireder (624) 15.05.2018 22:50 Uhr

Nein war ich nicht, kenne nur das Lied von Helen Vita:
Wir zogen heim aus Piemont in nicht glänzender Fason hihi
Schönen Abend noch.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Maireder (624) 15.05.2018 23:03 Uhr

Völlig lehr der Magen und der Ranzen, völlig durcheinander die Finanzen, wir hatten keinen Heller mehr, alles durcheinander kreuz und quer .... kommt auch jetzt noch vor.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 21:07 Uhr

Die Bürger der Stadt Schilda (Linz), haben von der ÖBB eine verrostete Eisenbahnbrücke billigst angekauft, um sie vor der Verschrottung zu retten. "Unmöglich, unser wervolles Wahrzeichen unserer schönen Stadt Schilda (Linz) zu verschrotten". Diese Brücke muss gerettet werden sprachen publikumswirksam die Stadtverantwortlichen der Stadt Schilda. Aber wie gehen wir die Rettung an? Sachverständige wurden erst jetzt beauftragt. Nur jeder Sachverständige sagte, wie schon vorher der OBB, jetzt auch den Verantwortlichen von Schilda, dass es nichts zu retten gibt. Verschrotten war die einzige Antwort.

Schilda freute sich kurze Zeit über die einzige, eigene Brücke und musste diese dann auf eigene Kosten verschrotten lassen. Du arme Stadt Schilda!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 22:51 Uhr

Der Schrotthaufen war nie ein Wahrzeichen. Und "retten" wollten ihn vor allem die ÖVP aus reinem Wahlkampfkalkül.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:22 Uhr

Wie hoch war der erzielte Schrottpreis - (das ist doch wertvoller Metallschrott!), wie hoch waren die Abbaukosten?
Oder nenn uns vielleicht gleich den Saldo, ich mag Zahlen nicht so.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (3952) 15.05.2018 20:11 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 22:53 Uhr

Und? Welchen Verkehr wird diese stören? Maximal den Schiffsverkehr auf der Doanau. Wieviele Schiffe habens denn, die das tangieren könnte, Herr Großreeder?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (3952) 16.05.2018 00:34 Uhr
restloch (532) 15.05.2018 22:36 Uhr
transalp (1340) 15.05.2018 19:00 Uhr

.
Wir schreiben das Jahr 2020,
die Landeshauptstadt Linz eröffnet seine ERSTE EIGENE DONAUBRÜCKE!
Ein Eintrag in die Geschichtsbücher..
😉
Vielleicht wirds doch 2021, denn dann ist hier Wahljahr und da lässt es sich schön "eröffnungsfeiern"...😉
.
Anmerkung:
Alle anderen Brücken gehören z.B. dem Land OÖ (Nibelungenbrücke) oder der ASFINAG, die alte Eisenbahnbrücke gehörte der ÖBB (ganz am Schluss kaufte sie Linz um sie abzureissen)...
.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 22:55 Uhr

Die Geschichte ist die Geschichte. Die hinterlässt nun mal ein Erbe. Ist doch außerdem völlig egal, wem welche Brücke gehört.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 19:45 Uhr

transalp,
Wir schreiben das Jahr 2020. Linz hat noch immer nicht eingesehen, dass sie den SWAP 4175 mit dem Verlust von einer Milliarde Euro verloren hat. Die Stadtverwaltung darf vor ihren Bürgern nicht eingestehen, den Rechtsstreit verloren zu haben. Weitere immer teurer werdende Gutachter werden aufgefordert ein unnötiges Gutachten abzugeben. Die Banken geben der Stadt keine Kredite mehr, da diese kein Vertrauen mehr an die Stadtfinanzen und einem positiven Abschluss des SWAP 4175 glauben.

Die Stadtverwaltung und die Linzer Bürger beginnen immer mehr daran zu glauben, dass an dem SWAP 4175 das Land Oberösterreich schuld ist. Das ganze Land Oberösterreich wird helfend unter die Arme greifen müssen. Die Linzer werden diese Hilfe als eine selbstverständliche Pflicht des ganzen Landes ansehen, haben doch diese Schuld, weil sie Linz nicht gewarnt haben.
Wetten dass es so kommt?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 22:59 Uhr

Fortitillalcea, alter Stadt-Hasser. Geh deine kostbaren Mühlviertler Zwetschken beschützen, auf dass sie nicht wieder von bösen Linzern gefladert werden. Das ist sinnvoller, als derartigen Müll zu posten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:28 Uhr

Eine Kiste Bier, dass es nicht so kommt!

Ich nehme auch Wetten zum schwarz-türkisen Hyposkandal in Niederösterreich an, reizt dich das nicht? - Du könntest mir noch eine Kiste Bier verdienen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (9382) 15.05.2018 22:33 Uhr

"Du könntest mir noch eine Kiste Bier verdienen."

Restloch - der Nick ist da Programm. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:39 Uhr

Wo denkst du hin?! Ich trinke Bier in Maßen, nicht in Massen und nicht aus Maßen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (9382) 15.05.2018 23:12 Uhr
linz2050 (1077) 15.05.2018 21:15 Uhr
restloch (532) 15.05.2018 22:32 Uhr

Fortunatus alias TillEulenspiegel alias... ist eine Art Mitterlehner der ÖVP!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ersterkarli (2446) 15.05.2018 21:05 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 23:00 Uhr

Wie kann man zu einem Rechtsstreit irgendwas eingestehen, der noch gar nicht enstschieden ist?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:41 Uhr

--> Vergangenheit fälschen äh rektifizieren. Lies nach bei George Orwell, 1984.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ersterkarli (2446) 15.05.2018 19:09 Uhr

Linz kaufte von den ÖBB eine Trasse! Auf dieser stand noch die Ruine Eisenbahnbrücke welche noch auf Kosten der ÖBB entfernt wurde.
Nur um etwas klarzustellen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
transalp (1340) 15.05.2018 19:33 Uhr
oblio (22364) 15.05.2018 19:25 Uhr

Ist auch gut so, denn die ÖBB
haben die Brücke verkommen lassen!
Die Brücke gleicher Bauart in New York
ist immer noch in bestem Zustand!

Aber wir hams ja (dick bei den Schulden!)!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
keinLehrer (714) 15.05.2018 17:53 Uhr

Eilmeldung! Bei der Brückenbaustelle in Linz wurde ein grüner Plastik-Käfer gefunden. Da es sich dabei um einen aussterbenden und unter Artenschutz stehenden Käfer handelt, wird die Baustelle sofort eingestellt. Naturschützer (GrünInnen udgl), sowie ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz. Der Baubeginn verschiebt sich auf ungewisse Zeit!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 17:53 Uhr

Regts euch doch nicht auf, die Stadt Linz hat keine eigene Brücke über die Donau. Die arme Stadt Linz an der Donau hat es nie geschafft, eine eigene Brücke über die Donau zu bauen.
Aber beschweren tun sich alle als würde die ganze Stadt noch ihnen gehören.

Wenn das ganze Land Oberösterreich nicht immer wieder der Stadt Linz unter die Arme greifen würde. Ach du arme Zockerstadt Linz!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 23:04 Uhr

Erde an Till: Linz ist im Gegensatz zu Wien KEIN eigenes Bundesland. Tut mir ja auch leid.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
aeck (1874) 15.05.2018 20:24 Uhr

Also gehört Linz nicht zum Land OÖ?
Oder muss man einfach deppert reden, weil wenn OÖ in Linz Landesstraßen und Brücken baut, dann sind die Linzer abgesandelt, aber wenn das Land OÖ in Eferding oder wo auch immer Landstraßen und Brücken baut, dann ist das selbstverständlich?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 20:33 Uhr

aeck,
es gibt Bundesstrassen - dort werden vom Bund Brücken gebaut
es gibt Landesstrassen - dort werden vom Land Brücken gebaut
Es gibt Gemeindestrassen - dort werden von der Kommune Brücken gebaut.
Es gibt Eisenbahnen - dort werden von der ÖBB die Brücken gebaut.

Wenn die Stadt Linz von der ÖBB eine Eisenbahnbrücke kauft, um diese sinn- und aussichtslos "zu retten", ist die Stadt Linz der Dumme, der die Goldene Gans, wie im Märchen eingetauscht hat. Nur hier ist es Tatsache und kein Märchen.
Verstehst das?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
aeck (1874) 15.05.2018 23:24 Uhr

Um das ging es in meinem Posting gar nicht, das wüsstest du, wenn du es gelesen hättest. Verstehst?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Puccini (8352) 15.05.2018 19:58 Uhr

Dummerl!
Die Brücke brauchen doch nur die Pendler.
Uns Linzern ist sie wurscht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 23:06 Uhr

Falsch. Die Westringbrücke brauchen nur die Pendler. Die Eisenbahnbrücke dagegen vor allem die Urfahraner.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 20:25 Uhr

Puccini,
Kommst nicht weit herum in der Welt. Ist auch gut, wennst nie über die Donau, vorbei am Linzer Rathaus ins Mühlviertel fährst. Linz ist bestimmt nur deine Wohngasse. Ja ist aber mit Sicherheit ein Grosser Horizont für dich, wirklich nur für dich, Dummerl!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Till-Eulenspiegel (10765) 15.05.2018 20:07 Uhr

Puccini
bist a gscheits Dummerl. Wo steht den das Rathaus von Linz?
Prost - pass a bisserl auf - !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Puccini (8352) 16.05.2018 00:12 Uhr
Malefiz (9382) 15.05.2018 20:50 Uhr

Wo bleibt das "Dummerl"-Posting von Alcea?

Bissi mehr Begeisterung, wenn ich bitten darf!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (9382) 15.05.2018 20:05 Uhr

Red´ Dich nicht um den eigenen Hals, Puccini.
Die alte Eisenbahnbrücke brauch(t)en die Linzer genau so sehr wie die Pendler. Vermutlich sogar mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pezy123 (52) 15.05.2018 19:06 Uhr

Puh, das mit den Finanzströmen zwischen Land und Stadt solltest dir nochmals anschauen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11271) 15.05.2018 18:41 Uhr

Ich hätte kein Problem, wenn Linz die Brücke alleine zahlt. Nur dann würde ich NIEMANDEN mit einem von L- abweichenden Kennzeichen drüberlassen. (:

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 19:07 Uhr

passivlesender_EX-Poster,
auch wenn er in Linz arbeitet und Linz durch seine Arbeit Steuern bekommt? Auch wenn er in Linz einkauft, die Wirtschaft von Linz belebt?

Ich würde keinen mit dem Kennzeich L- über die bisher von allen Oberösterreichern bezahlten Brücken drüber fahren lassen.
Die Linzer sollen über ihre nicht vorhandenen Brücken drüber fahren und alle anderen dürfen über die Donaubrücken fahren.
Denk einmal nach, so würde ich sagen. Nur, weißt du auch, wieviele kleine Gemeinden über Flüsse und Bäche kleine Brücken bauen, finanzieren und erhalten müssen? Frag nach in Steyr! Frag nach in anderen Städten entlang der Donau!

Dann merkst du, welch arme Stadt diese Stadt Linz eigentlich ist.

Prag hat 180 Brücken

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
aeck (1874) 15.05.2018 20:26 Uhr

Äh, während Linzer auch an OÖ Steuern zahlen ist es umgekehrt nicht so. Ein Perger, der in Linz arbeitet zahlt in Linz keine Steuern. Steuern zahlt sein Arbeitgeber, und der ist ja Linzer.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 20:41 Uhr
aeck (1874) 15.05.2018 23:27 Uhr

Naja, so wie ich das sehe hast du 3 Optionen:
A) Du stimmst mir zu
B) Du stimmst mir nicht zu und begründest warum ich falsch liege
C) Du sagst nix
...eine vierte gibt es auch noch, besonders von den rechten Kampfpostern im Forum verwendet: Versuchen, das Gegenüber zu denunzieren und mit zum Himmel stinkender Präpotenz durchs Forum geiern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Objektiv (811) 15.05.2018 16:57 Uhr

Ohne Straßenbahnen ist die Brücke für Viele wertlos.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 18:35 Uhr

Objektiv,
Dein Zitat: "Ohne Straßenbahnen ist die Brücke für Viele wertlos."
Das könnte ich mir auch vorstellen. Nur gibt es einen langfristig angelegten Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Linz? Wurde ein solcher bei der Planung der Brücke auch eingereicht? Eingereicht um eventuell auch für eine Straßenbahnspur mitzufinanzieren?

Wenn ich mir den grinsenden Burschenschafter, Herrn Stadtrat Hein, welcher ausser den Ampelmännchen bisher wirklich nichts zusammengebracht hat vorstelle, dann glaube ich kaum, dass dieser Herr Stadtrat dazu auch nur im Geringsten fähig wäre, einen Verkehrsentwicklungsplan zu erstellen. Zusperren, das kann er, der Herr FPÖ-Stadtrat Hein. Konstruktiv etwas schaffen, das kann der nicht. Oder hat er schon irgend wo eine Leistung bewiesen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
human995 (26) 16.05.2018 08:50 Uhr

Bin zwar kein Freund von Hein, aber hier hat eindeutig das Land OÖ den Bock geschossen....

Es gibt eine fertige unterirdische Trasse die nun aber vom Landesrechnungshof geprüft wird ob sie nicht doch oberirdisch geführt werden soll, da günstiger (aber mit viel mehr Einschränkungen für Autofahrer und erst recht wieder Blockaden der Strassenbahn bei Unfällen etc.).

Hier steht also eindeutog Herr Steinkellner nicht zu seinem Wort und somit auf der Bremse.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:19 Uhr

Richtige Adresse für Ihre Botschaft: Landesrat Mag. Günther Steinkellner (FPÖ), Altstadt 30, 4021 Linz, Telefon (+43 732) 77 20-172 01, E-Mail lr.steinkellner@ooe.gv.at

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Istehwurst (4403) 15.05.2018 16:37 Uhr
Orlando2312 (7047) 15.05.2018 16:46 Uhr

"....Bis Herbst 2020 soll sie fertig sein...."

Ich weiss, das Lesen ist ein schwere Kunst. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11271) 15.05.2018 17:01 Uhr

Vielleicht fehlt ja bei der Jahresangabe eine Null oder so...?

Als gelernter Linzer weiß man, dass es lääääänger dauern wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:19 Uhr
transalp (1340) 15.05.2018 18:34 Uhr

Tja,
deshalb gilt es, noch genauer darauf zu achten, wer was macht, oder "nicht macht und nur ankündigt", um dann im Wahljahr die richtige Entscheidung zu treffen...
Und ich kann mir dabei gut vorstellen, daß u.a. die Verkehrssituation in Linz und GroßRaum Linz eine grosse Rolle spielen wird...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 23:18 Uhr

Mit 3 Brücken mehr wird das Verkehsthema keines mehr sein. Parkplätze und Öffentlicher Verkehr bleiben zwar sicher Thema. Aber das Brückengejammer ist Geschichte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
betgziege (540) 15.05.2018 16:35 Uhr

In Russland hat man einei 17km lange Brücke über die Merrenge von Kertsch in 2 jahren gebaut ,warum.brauchen die Linzer für eine 500 meter Brücke so lange....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HerrVOLVO (837) 15.05.2018 21:31 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:23 Uhr

Wenns dort so toll ist, dann wanderns halt aus zum geliebten KGB-Chef. Viel Spaß im nicht existenten sozialen Netz. Auch die medizinische Versorgung soll ganz exzellent sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
betgziege (540) 15.05.2018 18:23 Uhr

Reg dich nicht auf sonst trifft dich nch der Schlag ,dan kanst die Exzellenten Medizinischen einrichtungen gleich testen Vollholler nur wenn ich was vergleiche muss ich nicht auswandern ....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bonus (103) 15.05.2018 17:19 Uhr
benzinverweigerer (5211) 15.05.2018 17:23 Uhr

Genau, denn 19km Brücke übers Meer ist sicher einfacher als 300m Brücke über die Donau...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Istehwurst (4403) 15.05.2018 16:38 Uhr

Gewerkschaft, Betriebsrat, Arbeitszeitgesetz..........10000 de Gesetze verbieten in Österreich sinnvolles arbeiten

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (532) 15.05.2018 22:47 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:25 Uhr

"Sinnvolles Arbeiten" ist also Ihre Übersetzung für menschenverachtende Ausbeutung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kleinerdrache (7374) 15.05.2018 16:42 Uhr

Ich bin mir sicher, dass die Brücke erst 2021 fertig gestellt/eröffnet wird...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 16:15 Uhr

A bisserl oft das Wort "endlich", werte Redaktion. Außerdem war seit einem Jahr klar, dass es jetzt so weit sein muss. Braucht man nur den Bauvorbereitungsprozess und seine Fristen recherchieren. Indem im Sommer 2017 die Bewilligungsverfahren abgeschlossen wurden und im Herbst als letzter Akt das Baufirmen-Auswahlverfahren startete, ist das auch nicht schwer nur zu schätzen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Istehwurst (4403) 15.05.2018 17:10 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:26 Uhr

Sie haben immer noch nicht gecheckt, dass ich niemals einen Blauen vergöttern würde.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Berkeley_1972 (518) 15.05.2018 15:51 Uhr

Dobusch, Pühringer, Hiesl sei Dank, dass sie das zig Jahre verschlafen/verschleppt haben und maßgeblich für das jetzige
Verkehrschaos in Linz verantwortlich sind, dass vielen berufstätigen
Eltern, die aus Umlandgemeinden einpendeln müssen, jeden Tag 1 bis 2 Stunden Zeit mit der Familie kosten.

Meines Erachtens an oben genannte Herren ein "Setzen, Sechs" - das können die ganzen anderen famosen Leistungen wie Musiktheater etc. nie und nimmer kaschieren

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (6336) 15.05.2018 17:41 Uhr

Berkeley_1972,
der eigentliche Bremser waren die ÖBB. Diese waren Eigentümer der Eisenbahnbrücke. Die ÖBB haben die Brücke nicht schon Jahrzehnte vorher saniert. Also waren die Verschlepper nicht die von dir genannten Politiker, sondern die ÖBB.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11271) 15.05.2018 18:42 Uhr
pepone (46592) 15.05.2018 16:42 Uhr

Berkeley_1972

du hast vergessen zu erwähnen dass die ÖBB auch mitgemischt hatte !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
linz2050 (1077) 15.05.2018 16:26 Uhr
Berkeley_1972 (518) 15.05.2018 18:53 Uhr

Die von Politikern gerne eingesetzte Blendgranate „Nicht zuständig“ wollte ich dieses Mal nicht zünden - das wäre dann ja Kritik am Föderalismus

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:27 Uhr
spoe (3952) 15.05.2018 16:41 Uhr

Was es ja noch schlimmer macht, wenn Linz bis auf die Nibelungenbrücke keine eigene Brücke für den innerstädtischen Verkehr hatte und somit 100% vom Eigentümer abhängig gewesen ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 17:29 Uhr

Auch die Nibelungenbrücke gehört dem Land OÖ. Diese wird nur gemeinsam mit der Stadt Linz verwaltet. Die Stadt hatte bis zum Kauf der Eisenbahnbrücke durch die Linz AG keine eigene Donaubrücke.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (3952) 15.05.2018 20:10 Uhr
spoe (3952) 15.05.2018 20:20 Uhr

Vom Namen her könnte sie ja auch im Besitz oder in der Verwaltung einer Burschenschaft sein. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 23:10 Uhr
Smoker (599) 15.05.2018 15:48 Uhr

Des bedeutet das ma dann ab 2020 eine Brücke haben auf der Schienen vor sich hin rosten weils nie gebraucht werden....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hot_doc (201) 15.05.2018 15:58 Uhr

Keine Sorge, bis die Schienen verrostet sind dauerts lang. Da haben wir auch schon eine zusätzliche Donaubrücke

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 15:52 Uhr

Von nie kann keine Rede sein. Wie lange es denn, dauert müssen Sie aber das Land OÖ fragen. (siehe Mühlkreisbahn)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Strachelos (5711) 15.05.2018 15:23 Uhr

2. Schienenachse kommt erst später ? Das klingt ja schon wieder nach Pallawatsch. Geh Herr Hein, bekommen sie ihre Beamten nicht in den Griff ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
linz2050 (1077) 15.05.2018 16:33 Uhr

Zuerst muss einer die "Provisionen" nach Zypern überweisen und dann geht alles.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (7047) 15.05.2018 16:44 Uhr
oblio (22364) 15.05.2018 19:29 Uhr

Sicher irgendeine Expertise mit ca
zwanzig Seiten, die noch schnell
geschrieben werden kann!
Qualität uninteressant!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11271) 15.05.2018 15:27 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 15:50 Uhr

Allerdings. Die zweite Schienenachse hält allein Steinkellner auf, dessen Absicht die Mühlkreisbahn darin zum Bahnhof einzubinden zwar löblich ist, aber für diese seit Monaten nichts weiterbringt. Keine Mühlkreisbahn-Entscheidungen, keine Schienenachse.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11271) 15.05.2018 16:10 Uhr

Wobei ich dringend zur Normalspur plädiere.
Man vergleiche das Platzangebot in der Schmalspur-Bim (2 Sitzplätze) mit der der Lilo (5 Plätze/Sitzreihe)!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Objektiv (811) 15.05.2018 16:54 Uhr
FreundlicherHinweis (6422) 15.05.2018 16:19 Uhr

Bitte nicht noch mal diese Diskussion. Die ist entschieden! Es wird Normalspur. Das ist ja der Hauptgrund für die Verzögerung. Auf einer Schmalspurtrasse mit Normalspur zusätzlich fahren zu wollen, erzeugt nämlich einen erheblichen Mehraufwand und einen Haufen zusätzlicher Fragen technischer, rechtlicher und finanzieller Natur.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS