Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 23:30 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 23:30 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Elektromotor soll das Linzer Auge zum Drehen bringen

LINZ. Ab heute wird das Linzer Auge erneut repariert. Ein Elektromotor soll der schwimmenden Donau-Plattform nun das Drehen beibringen.

Elektromotor soll das Linzer Auge zum Drehen bringen

Rudolf Kolbe hat sich mit dem Linzer Auge ein Problem eingehandelt. Bild: Wakolbinger

In ein bis zwei Wochen soll die Zeit des Wartens und Spottens vorbei sein: Dann soll das Linzer Auge das tun, was es bereits im Juli 2009 aus Anlass der Kulturhauptstadt machen hätte sollen: als drehende Plattform auf der Donau Linzern und Touristen außergewöhnliche Ansichten auf die Stadt liefern.

Bereits im Herbst war die 60 Tonnen schwere Konstruktion nach der aufgrund von Lieferschwierigkeiten verspäteten Eröffnung im September repariert worden.

Unklar, wer zahlt

Die zweite Reparatur, die heute beginnt, soll nun die Drehbewegung ermöglichen. Dabei werden Lager und Reibeflächen optimiert und die gesamte Anlage getrimmt, um den Reibungswiderstand sowie Tauchunterschiede der Schwimmkörper zu reduzieren.

Dennoch wird es ohne Elektromotor nicht gehen, sagt Rudolf Kolbe, Präsident der Kammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten, die das Linzer Auge in Auftrag gab: „Es wäre klüger gewesen, wenn so ein Motor von Anfang eingeplant worden wäre.“ Dieser sei aber nur eine zusätzliche Unterstützung, beharrt er: „Die Idee, dass das Linzer Auge durch Wasserkraft angetrieben wird, bleibt.“ Der Elektromotor solle dafür sorgen, dass sich die Plattform auch bei wenig Strömung drehen könne.

Wer Schaden und Motor zahlen wird, ist noch nicht klar. Nach dem Ausstieg der Sponsoren will sich Kolbe an Konstrukteur und Hersteller schadlos halten.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Herbert Schorn 13. April 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Mit Auto in die Donau gestürzt: Ehepaar rettete 56-Jährigen

ST. NIKOLA AN DER DONAU. Einem beherzten Ehepaar aus Niederösterreich hat ein 56-Jähriger, der am Sonntag ...

Polizei stoppte auf der A1 neun teure Autos mit Laserblocker

OBERÖSTERREICH. Gleich neun Autofahrer, die mittels Laserblocker einer Radarstrafe entgehen wollen, sind ...

Reform? Kirche sucht ihren "Zukunftsweg"

LINZ. Halbzeit im Reformprozess der Diözese: Im Schloss Puchberg trifft sich heute das Diözesanforum.

Schwere Vorwürfe gegen Leiter einer Yoga-Schule in Linz

LINZ. In einem Yoga-Studio in Linz soll es laut einem Bericht der "Presse am Sonntag" zu körperlichen und ...

Neuer Pilgerweg führt zu steinernen Kraftplätzen

MÜHLVIERTEL. Im Oberen Mühlviertel startet 2019 ein neuer Pilgerweg auf 90 Kilometern durch zehn Gemeinden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS