Lade Inhalte...

Oberösterreich

Eingaben von Tierschützern: "Vogelfang ist Tierquälerei"

22. April 2010 00:04 Uhr

Harald Hofner
Harald Hofner

Der 54-Jährige ist Obmann des Dachverbandes der oö. Tierschutzorganisationen und leitet das Tierheim in Steinbach am Ziehberg.

OÖN: Wie beurteilen Sie die Entscheidung der UNESCO-Kommission?

Hofner: Sie ist für mich absolut unverständlich. Wie kann man eine Praxis, die moralisch und gesetzlich grenzwertig ist, zum Kulturerbe erheben? Der Vogelfang ist für mich eindeutig eine Tierquälerei.

OÖN: Wie werden die Tierschutzorganisationen reagieren?

Hofner: Wir schicken Eingaben und Anfragen an die Kommission. Wir werden aber wenig Erfolg haben, immerhin wurde ja auch schon der Stierkampf in Spanien zum immateriellen Kulturerbe erklärt.

OÖN: Sie sind Tierheimleiter. Haben Sie da auch mit gefangenen Singvögeln zu tun?

Hofner: Allein im Vorjahr kamen 30 Exemplare zu uns, die von der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck beschlagnahmt wurden. Wir haben sie im Auftrag der Landesregierung wieder ausgewildert.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less