Lade Inhalte...

Oberösterreich

Ein würdiges Geburtstagsfest

18. Mai 2013 00:05 Uhr

Mostdipf-Verleihung

Bildergalerie ansehen

Bild 1/25 Bildergalerie: Mostdipf-Verleihung 2013

SCHLÜSSLBERG. „Mostln“ : Ein Fest für alle Sinne von OÖN, Genussland und Landwirtschaftskammer in der Hofbühne Tegernbach. Mehr als 200 Besucher stimmten bei der Mostdipf-Verleihung ein gemeinsames Ständchen für das Geburtstagskind an.

In eine lange Reihe verdienter Preisträger reihen sich seit Donnerstag Abend drei neue ein. Beziehungsweise vier. Denn einmal wurde der „Oscar Oberösterreichs“, OÖN-Original Vitus Mostdipf, zwei Mal verliehen: Jeder Teil des Formel-1-Duos Alexander Wurz und Ernst Hausleitner bekam seinen eigenen. So hat der Mostdipf bereits den Weg zu Wurz nach Barcelona angetreten, während der Linzer Hausleitner den Preis persönlich abholte und einen Ehrenplatz versprach.

Ein Ehrenplatz in der Stube

In der alten Bauernstube, die er noch von der Oma hat, soll der Mostdipf stehen. Ehrensache für den „in einem klassischen Oberösterreichische-Nachrichten-Haushalt“ aufgewachsenen Sportmoderator, der sich nach dem Mostdipf-Schlüsselanhänger von damals über den Preis von heute freut.

Nicht teilen mussten auch die anderen Preisträger, Schauspielerin Brigitte Kren und Dokumentarfilmer Michael Reisecker. Letzterer durfte allerdings etwas anderes teilen an diesem Abend: sein Hemd. Das sah er plötzlich auf der Bühne, an OÖNachrichten-Kulturchef Bernhard Lichtenberger, wieder. Bis auf den letzten Knopf ident. Dem Vernehmen nach waren der Preisträger und sein Laudator aber nicht gemeinsam shoppen. Und weil es schon das Hemd in doppelter Ausführung auf der Bühne gab, gab es dann zum allgemeinen Amüsement auch den Reisecker gleich doppelt. Einmal als Preisträger und einmal als Gratulant in Form des Landwirtschaftskammerpräsidenten Franz Reisecker. Den freute es, dem Namenskollegen aus dem Innviertel zur Auszeichnung gratulieren zu dürfen.

Gratuliert werden darf auch dem Sohn von Brigitte Kren, Marvin, der einen seiner Filmpreise zurückbekommt. Die in Linz aufgewachsene Schauspielerin, auf den Bildschirmen derzeit präsent als resche Wirtin Maria Salchegger in „Vier Frauen und ein Todesfall“, räumt den jetzt mit einem geborgten Preis besetzten Platz für ihre erste eigene Auszeichnung, den Mostdipf. Und die Freude über diese Auszeichnung wirkte ehrlich.

Gratulationen bekamen die Preisträger, ein Ständchen von 200 Gästen bekam aber nur einer: die eigentliche Hauptperson, der Mostdipf, der vor 43 Jahren das Licht der OÖN-Welt erblickte.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less