Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Februar 2019, 11:22 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Februar 2019, 11:22 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Ein Stück Heimat für die Oberösterreicher in Wien

WIEN. OÖNachrichten präsentierten größten Trachtenball Österreichs.

Ein Stück Heimat für die Oberösterreicher in Wien

Gastgeber der Landesausstellung „Mensch & Pferd“ (v. l.): Helga und Klaus Hubmayer, Bürgermeister von Lambach und die Stadlinger Vizebürgermeisterin Ulrike Schmeitzl mit Amtsleiter Stefan Anzengruber Bild: Maringer

4000 Besucher machten sich am Samstag auf den Weg ins Wiener Konferenzzentrum zum traditionellen Oberösterreicher-Ball. Mehr als die Hälfte kam in über 40 Bussen aus dem "Hoamatland".

Der Traditionsball bot die perfekte Kulisse für eine phantastische Leistungsschau des Bezirkes Wels-Land und seiner 24 Gemeinden. Akteure aus zwei Orten waren die Hauptdarsteller. Ab 29. April sind Stadl-Paura und Lambach die Gastgeber der Landesausstellung "Mensch & Pferd".

"Der Oberösterreicher-Ball ist eine Huldigung an unser Bundesland und ein starkes Lebenszeichen unserer Landsleute in Wien", war Landeshauptmann Josef Pühringer voll des Lobes über die Darbietungen von 560 Akteuren aus dem Bezirk, dessen Vertreter den Ball unter das selbstbewusste Motto "Oberösterreichs pulsierende Mitte" stellten. Und Bezirkshauptmann Josef Gruber für einen kurzen Moment in die Rolle eines Geschichtelehrers schlüpfte: "Mit dem Herrschaftsgebiet der Grafen von Lambach und Wels hat die Entstehung Oberösterreich erst begonnen."

Die bunte Vielfalt der Showacts riss die Ballgäste zu Begeisterungsstürmen hin. Die Organistoren spannten einen breiten Bogen vom Staatsmeister-Tanzpaar Maria und Christoph Santner aus Sipbachzell, das eine Hundertschaft von Tänzern während der Mitternachts-Quadrille dirigierte, über die Faschingsgilden von Marchtrenk und Sattledt mit ihren akrobatischen Gardemädchen bis zu den großartig musizierenden Blaskapellen der Region Lambach. Einzigartiges boten die Traditionsvereine – allen voran der Stadlinger Schifferverein, der auf offener Bühne den uralten Brauch des Pilotenschlagens vorführte.

Viel Applaus gab es auch von prominenter Seite. Selbst langjährige Ballbesucher wie Verfassungsgerichtshofspräsident Gerhart Holzinger reagierten begeistert. Der aus Gmunden stammende Spitzenjurist absolvierte vor mehr als 40 Jahren seinen ersten Oberösterreicher-Ball: "Seither habe ich ihn nur zwei- bis dreimal ausgelassen." Nicht fehlen durfte auch Generalstabschef Othmar Commenda, der aus Offenhausen stammt, sowie Kurt Weinberger, Vorstandsdirektor der Hagelversicherung und Lambacher. Selbst Othmar Thann, der Obmann des Vereines der Oberösterreicher in Wien, grenzt in seinen Wurzeln an den Bezirk. Der Chef des Kuratoriums für Verkehrssicherheit stammt aus Schwanenstadt.

Der künftige Sozialminister Alois Stöger kommt bekanntlich aus dem Mühlviertel. Nach den Turbulenzen am Landesparteitag steuerte er schnurstraks das Wiener Austria Center an, um mit Landsleuten zu feiern. Der an diesem Abend ranghöchste Politiker musste allerdings, wen wundert’s, viele Fragen beantworten.

 

Wissenswertes zum Ball

Oberösterreicher in Wien: Der Verein der Oberösterreicher in Wien wurde 1885 gegründet und ist mit 1100 Mitgliedern der größte aller Bundesländervereine in der Bundeshauptstadt. Vereinsobmann Othmar Thann ist im Zivilberuf Geschäftsführer des Kuratoriums für Verkehrssicherheit. Der Verein veranstaltete in diesem Jahr den 115. Oberösterreicher-Ball.

Landesausstellung 2016: Traditionell ausgetragen wird der Oberösterreicher-Ball von jenem Bezirk, der die Landesausstellung beherbergt. 2016 sind Stadl-Paura und Lambach die Gastgeber der kulturellen Großveranstaltung. Titel: „Mensch & Pferd – Kult und Leidenschaft.“ Ausstellungsorte sind das Stadlinger Pferdezentrum, das Stift Lambach und der Rossstall. Die Stationen erreicht man wegen der kurzen Distanzen auch zu Fuß.

Vereine und Akteure

Salonorchester Wels, Katja Bielefeld, Blaskapelle WiFiSt, Brass Five, Choropax, Garde Sattledt, Traun-Rucka, Familienmusik Dumböck, Fallsbacher Angeiger, Gunskirchner Saitenmusik, Heavy Brass Connection, Jagdhornbläser Wimsbach, Kloane Partie, Ladi’s Läuse, Landla-Pass Aichkirchen, Landlergruppe Lambach-Edt, Landlerpartie Derschmidt, Musikkapelle Lambach-Edt, Musikverein Stadl-Paura, Orchester Fredy Bauer, Pichler Voigasplattler, Pichler Tanzlmusi, Martin Pyrker, Garde Marchtrenk, Christoph und Maria Santner, Saxophon Quartett Stadl-Paura, Schifferverein, Schwarz Dirndln, Singkreis Wim, Tamburizza-Gruppe Wels, Musikverein Neukirchen, Siebenbürger Sachsen, 4Kanter Geigenmusik

Kommentare anzeigen »
Artikel 18. Januar 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Ski-Unfälle in Oberösterreich fordern zwei Verletzte

KRIPPENSTEIN/HOCHFICHT. Zwei teils schwere Ski-Unfälle ereigneten sich am Samstag in Oberösterreich.

"Als Polizist musst du heute viel aushalten"

Wie hat sich die Polizei in 45 Jahren verändert? Josef Schallmeiner weiß es.

Tabakfabrik trifft Newsroom: Die Bühne für kreative Köpfe

LINZ. "Digital Award" und Diskussionsreihe: Die Linzer Tabakfabrik und die OÖNachrichten wachsen mit neuen ...

Eine erste Spur zu den Linzer Posträubern?

LINZ. Sie sind nicht die einzigen Räuber, die gesucht werden: Seit August 2017 blieben fünf Banküberfälle ...

Große Online-Petition für die Rettung der Bienen

LINZ. Rudi Anschober startet Kampagne für den Schutz der Artenvielfalt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS