Lade Inhalte...

Oberösterreich

Die Promenaden-Galerien – das neue Zuhause der OÖNachrichten

Von OÖN   02. Juni 2012

Bildergalerie ansehen

Bild 1/9 Bildergalerie: Promenaden-Galerien: Das neue Zuhause der OÖNachrichten

LINZ. Die OÖNachrichten bekommen ein neues Quartier – aber nicht nur das: Der gesamte Bereich in dem Geviert Promenade-Steingasse/Herrenstraße-Waltherstraße soll aufgewertet und diesem Teil der Innenstadt neues und mehr öffentliches Leben eingehaucht werden.

Einst vorwiegend innerstädtische Gewerbefläche, werden hier künftig Geschäfte, Gastronomie, Büro- und Wohnflächen bis hin zu einem Hotel und einem Veranstaltungssaal angesiedelt.

„Wichtig ist der städtebauliche Ansatz des Querens“, sagt Architekt Gerhard Sailer von HALLE 1. So ermöglicht die neue Galerie einen Durchgang von der Promenade zur Steingasse. In weiterer Folge ist an eine Direktverbindung zwischen Herrenstraße und Waltherstraße gedacht. Wer die Galerie vonseiten der Promenade betritt, findet sich nach wenigen Metern in einer verglasten, lichtdurchfluteten Halle wieder. Sie diene als „identifikatorische Mitte“, so die Architekten: „Das ist ein Ort der Erinnerung. Hier wird echte Ortsqualität herausgebildet.“ Ein italienisches Restaurant mit mittigem Wintergarten, ein Café mit Freiflächen zum Sitzen und ein Bio-Lebensmittelmarkt sollen hier angesiedelt werden. Bereits im Durchgang gruppieren sich um diese neue Gasse Geschäfte.

Herzstück der Promenaden-Galerien wird die große News-Zentrale der OÖNachrichten, von der aus alle neuen, multimedialen Kanäle bespielt werden. Darunter im Erdgeschoß ein Veranstaltungsraum mit mehr als 200 Sitzplätzen, der auch als Programmkino Verwendung finden könnte. Dem vorgelagert ein Foyer für etwaige Empfänge. Die darüberliegenden Stockwerke in diesem Bereich links und rechts der Galerie werden für Büros sowie für Wohnungen (vierte und fünfte Etage) genutzt. Auch das südwestliche Areal parallel zur Waltherstraße ist für Wohnnutzung vorgesehen. „Die Öffentlichkeit mit ihren Geschäften konzentriert sich um eine innere Mitte“, sagt Architekt Heinz Lang: Die Randbereiche könnten so ruhig gestaltet werden, sodass die Nachbarschaft nicht mit dieser Öffentlichkeit konfrontiert würde.

Abschluss der Promenaden-Galerien bilden zum einen eine Galerie und zum anderen ein Hotel – die ehemalige Berufsschule. Das denkmalgeschützte Haus in der Steingasse 6 wird zur Gänze erhalten und soll als zeitgemäßes Design-Budget-Hotel entwickelt werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

81  Kommentare expand_more 81  Kommentare expand_less