Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Februar 2019, 10:07 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Februar 2019, 10:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Der Sound, der Milben mürbe macht: So retten zwei HTL-Schüler die Bienen

BRAUNAU. Braunauer Maturanten sagen der Varroamilbe mit Hochfrequenz-Schall den Kampf an.

Der Sound, der Milben mürbe macht: So retten zwei HTL-Schüler die Bienen

Bienenretter: Andreas Bachinger (li.) und Marcel Grömer Bild: HTL Braunau

Unterstützt von den OÖNachrichten, hat der Senat der Wirtschaft in der Linzer Tabakfabrik erstmals den Weitblick-Champions-Award für die besten Diplomarbeiten an den oberösterreichischen HTLs verliehen. Das Sieger-Duo kommt von der HTL Braunau: Andreas Bachinger aus Eberschwang und Marcel Grömer aus Gilgenberg.

Weitblick-Champion klingt gut. Nur nicht für die Varroamilbe. Denn für ihre Matura-Diplomarbeit an der Abteilung "Elektrotechnik" haben Bachinger und Grömer eine vielversprechende Abwehrmethode entwickelt – den Sound, der Milben mürbe macht.

Das große Zittern

Dazu muss man sie unter Schalldruck setzen: In einem Bodenschieber unter dem Bienenstock befindet sich ein Lautsprecher aus Kristallen ("Piezo-Hochtöner"), der für den Menschen unhörbare, extrem hohe Töne aussendet. Am zentralen Bodenschieber sind die Stromversorgung angeschlossen und das Steuergerät befestigt. So können bis zu zehn Bienenstöcke gleichzeitig beschallt werden.

Die Bienen stört das nicht, "sonst würden sie den Lautsprecher mit Kittharz verkleben", sagt Abteilungsvorstand und Projektbetreuer Paul Dirnberger. Doch für die Milben klingt es wie Motorsägenlärm. Die Schallwellen bringen die Beißwerkzeuge der Blutsauger so stark zum Zittern, dass sie von den Bienen abfallen und verhungern. Die toten Milben haben Bachinger und Grömer in sechs Bienenstöcken bei Bachingers Vater in Eberschwang von Jänner bis Mai laufend gezählt. "Das Ergebnis hat die Wirkung der Technik bestätigt", so Dirnberger.

Der Sieg beim Weitblick-Champions-Award hat den beiden Mut gemacht: Jetzt wollen sie ein markttaugliches System entwickeln, das den Imkern eine kostengünstige und effiziente Bekämpfung der Varroamilbe ermöglicht. Ganz im Sinn unserer Initiative "Retten wir die Bienen".

OÖN-Initiative "Retten wir die Bienen" – so können Sie helfen: Mit einer Spende von 20 Euro finanzieren ein Sie Zehntel eines neuen Bienenstockes. Spenden Sie bitte an IBAN: AT22 1500 0007 1143 3508 BIC: OBKLAT2L bei der Oberbank. Empfänger ist der Oö. Landesverband für Bienenzucht. Als Verwendungszweck bitte Ihren Namen angeben. Oder Sie unterschreiben für die Bienen auf nachrichten.at/bienen

 

Weitblick-Champions

Der Weitblick-Champions-Award ist eine Auszeichnung für HTLs in Oberösterreich, die heuer auf Initiative des Senats der Wirtschaft gemeinsam mit dem Landesschulrat erstmals vergeben wurde. Prämiert wurden HTL-Absolventen, die zusätzlich zu technischen Lösungen auch ökologische, soziale und ökonomische Auswirkungen darstellten.

Unter 55 Einreichungen siegten Andreas Bachinger und Marcel Grömer von der HTL Braunau mit dem Projekt „Technische Lösung zur Varroa-Bekämpfung“. Auf Platz zwei: Maximilian Ehrenreich und Martin Oberndorfer von der HTL Bau und Design Linz („Mikrowohnungen im urbanen Bereich“). Dritte wurden Cristian Ciora und Mario Weigl (HTL Leonding) mit dem Projekt „BudgetGuardian“.

Kommentare anzeigen »
Artikel Alfons Krieglsteiner 07. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Polizisten befreiten 21-Jährigen aus versunkenem Auto

UNTERWEITERSDORF. Ein 21-Jähriger ist Mittwochfrüh in Unterweitersdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung) mit seinem ...

Großbrand in Innviertler Firma

RAAB. Zwölf Feuerwehren standen in der Nacht auf Mittwoch bei einem Großbrand einer Halle eines ...

Sie tauschte das Kopftuch gegen den Feuerwehrhelm

WILHERING. Vor drei Jahren flüchtete die Afghanin Nargis Gholami (17) nach Österreich, jetzt steht sie ...

"Endlich Schluss mit der Feriendebatte"

WIEN, LINZ. Oberösterreich startet mit den Herbstferien 2020.

Der Streit ums Hitlerhaus geht weiter

BRAUNAU/WIEN. Der Rechtsstreit um die Entschädigungssumme für das Geburtshaus Hitlers in Braunau zwischen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS