Lade Inhalte...

Oberösterreich

Brand in Hühnerstall war gelegt - Keine Spur zu Täter

Von nachrichten.at   03. April 2015 10:24 Uhr

Brand in Hühnermastbetrieb
Die Feuerwehren konnten das Feuer rasch löschen.

NIEDERNEUKIRCHEN. In einem Hühnermastbetrieb in Niederneukirchen (Bezirk Linz-Land) ist in der Nacht auf Freitag ein Feuer ausgebrochen.

Der 39-jährige Landwirt hatte in der Nacht eine Störungsmeldung von der Heizanlage seines Geflügelmaststalles in Niederneukirchen bekommen. Als er nachschauen ging, musste er feststellen, dass der gesamte Stall bereits verraucht war und offensichtlich im Stall gelagerte Strohballen glosten. Der Landwirt verständigte sofort die Feuerwehr und die Polizei.

Bei dem Feuerwehreinsatz konnten die glosenden Strohballen aus dem Stall gebracht werden, sodass es im Gebäude zu keinen Brandschäden kam. Der Vater des 39-Jährigen kontrollierte im Ortsgebiet Hofkirchen/Traunkreis auch den zweiten Geflügelmaststall. Dabei bemerkte er, dass die Tür aufgebrochen war und sich in der Einstreu des Stalles eine bereits von selbst erloschene Brandstelle befand. Beide Stallungen waren noch leer - erst am 3. April wären neue Küken angeliefert worden. Durch die Brände entstand nur geringer Sachschaden.

Da bei der Brandursache von Brandstiftung auszugehen war, wurden die Erhebungen von Beamten des Landeskriminalamtes Oberösterreich, Brandgruppe übernommen. Zur Brandursachenermittlung wurde ein Brandsachverständiger der Brandverhütungsstelle OÖ beigezogen. Hinweise auf einen Täter sind derzeit nicht vorhanden.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

4  Kommentare 4  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung