Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 12:56 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 12:56 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Beinahe-Sensation im Duell der Polizistinnen

Beinahe-Sensation im Duell der Polizistinnen

Viktoria Madl ( bei ihrer Chance zum 2:2) Bild: Lukesch

Hauchdünn an einer Sensation gingen gestern die Kickerinnen von Union Kleinmünchen in der ÖFB-Frauenliga vorbei: Die Linzerinnen verloren nur knapp mit 1:2 (1:2) gegen Dauermeister SV Neulengbach (Niederösterreich).

Es war auch das Duell der beiden hauptberuflichen Polizistinnen: Viktoria Madl (Polizei Linz) kämpfte im Trikot von Union Kleinmünchen, Nationalteam-Spielerin Nina Burger (Polizei Wien) im Dress von Neulengbach. Und Nina Burger (23) war es auch, die die Niederösterreicherinnen mit ihren Treffern in der 39. und in der 41. Minute zum Sieg schoss.

Die Linzerinnen, die aufopfernd kämpften, waren in der 10. Minute durch Caroline Stöfan aus einem Foul-Elfmeter in Führung gegangen. Eine kurze Phase der Unordnung in der Abwehr der Linzerinnen kurz vor der Pause nützte Burger schließlich zum Doppelschlag.

„Warum haben wir immer einfach nur Pech“, haderte Viktoria Madl nach dem Schlusspfiff mit dem Schicksal: Sie traf in der 56. Minute nur die Innenstange, die Neulengbach vor dem Unentschieden rettete. In einer anschließenden Drangperiode der Neulengbacher (zwei Lattenschüsse) hielt Kleinmünchen-Torfrau Denise Pesendorfer sensationell und vereitelte vier sichere Gegentore.

„Es wäre so schön gewesen, dem Meister ein Unentschieden abzutrotzen. Vorallem, wenn ich wirklich das Tor als Geschenk zu meinem 21. Geburtstag am kommenden Mittwoch erzielt hätte“, sagte Madl.

Mit der Leistung ihres Teams war Nina Burger nicht zufrieden: „Es hat im Mittelfeld und in der Offensive nicht geklappt, wir haben einfach zu viele Chancen vergeben. Hauptsache ist, dass wir drei Punkte mitgenommen haben.“

Neben Madl und Pesendorfer überzeugten bei Linz Isabelle Köck, Anke Brunner, Eva Wirtitsch und Sara Schörgenhuber. Begeisterte Zuseherin war übrigens Kleinmünchen Old-Star Petra Ortmaier (ebenfalls Polizistin). Sie war am 27. August 2005 beim letzten Sieg von Kleinmünchen daheim gegen Neulengbach (3:1) dabei.

Kommentare anzeigen »
Artikel Gerhard Lukesch 29. August 2011 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Polizei stoppte auf der A1 neun teure Autos mit Laserblocker

OBERÖSTERREICH. Gleich neun Autofahrer, die mittels Laserblocker einer Radarstrafe entgehen wollen, sind ...

Reform? Kirche sucht ihren "Zukunftsweg"

LINZ. Halbzeit im Reformprozess der Diözese: Im Schloss Puchberg trifft sich heute das Diözesanforum.

Zuerst kommen die Sternschnuppen, dann der Schnee

OBERÖSTERREICH. Es ist wieder Zeit für Wünsche: In der Nacht auf Sonntag erreicht der Sternschnuppenstrom ...

Stelzer: "Wir müssen zeigen, dass wir beim Glücksspiel Herr der Lage sind"

LINZ. Landeshauptmann fordert vom Bund eine rigorose Verschärfung des Glücksspielgesetzes.

Tunnelkette Klaus ab 15:00 Uhr gesperrt

KLAUS. Die Phyrnautobahn (A9) ist am Samstag, 17. November von 15:00 bis 20:00 Uhr wegen einer Großübung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS