Lade Inhalte...

Oberösterreich

Banküberfall in Wien: Wachmann niedergeschossen

07. Dezember 2018

Banküberfall in Wien: Wachmann niedergeschossen
Die Polizei fahndet nach diesem Mann

WIEN. Bei einem Banküberfall auf dem Kärntner Ring in Wien ist gestern früh der Wachmann des Geldinstituts angeschossen und schwer verletzt worden. Der Täter flüchtete auf einem Fahrrad, eine Großfahndung brachte keinen Erfolg.

"Kurz nach 8 Uhr kam der in einen schwarzen Mantel gekleidete Täter in die Filiale der DenizBank und forderte in Wiener Dialekt von den beiden Mitarbeitern Bargeld", sagte ein Polizeisprecher. Über das Gesicht hatte er eine hautfarbene Latexmaske gezogen. Mit der Beute machte er sich davon. Doch als er um die Ecke in die Dumbastraße einbog, stellte sich ihm der Wachmann der Bank in den Weg.

Opfer ist außer Lebensgefahr

Der Täter stieg mit einem Fuß vom Rad, zückte eine Pistole und feuerte auf den Wachmann, der im Oberschenkel getroffen wurde. Dennoch versuchte er, den Angreifer niederzuringen, doch dieser riss sich los und fuhr Richtung Musikverein davon. Das schwer verletzte Opfer wurde ins Spital gebracht, Lebensgefahr besteht nicht. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot in der Luft und am Boden nach dem Täter. Hinweise erhofft man sich von den Aufnahmen der Überwachungskamera.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less