Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 9. Dezember 2018, 22:11 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Sonntag, 9. Dezember 2018, 22:11 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

BH-Mitarbeiter veruntreute 400.000 Euro

GRIESKIRCHEN/WELS. Jahrelang hat ein 61-jähriger Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen-Eferding Geld veruntreut. Er wurde heute vom Landesgericht Wels für schuldig gesprochen und muss nun zwei Jahre ins Gefängnis.

Landesgericht Wels

Bild: Weihbold

In Summe veruntreute der Mann 400.000 Euro. Der Fall blieb neun Jahre lang unentdeckt. Über die Jahre hat er wegen seiner Spielsucht Gebühren für Reisepässe, Wunschkennzeichen und Führerscheine in die eigene Tasche gesteckt, außerdem flossen Verwaltungsabgaben für Kfz-Begutachtungsplaketten statt in die Amtskassa auf das Konto des Mannes. 

Ursprünglich gingen die Ermittler von nur etwa 100.000 Euro Schaden aus. Im Zuge der Erhebungen kam das wesentlich größere Ausmaß der Veruntreuung ans Licht. Freitagnachmittag wurde er vom Landesgericht Wels zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Außerdem muss er die gesamte Schadenssumme zurückzahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Video:


Kommentare anzeigen »
Artikel Daniela Dahlke 07. Dezember 2018 - 17:01 Uhr
Video
BH Grießkirchen Mitarbeiter Veruntreuung

BH-Mitarbeiter veruntreute 400.000 Euro

Mehr Oberösterreich

Mutmaßlicher Mädchenhändler in Haid festgenommen

HAID. Beamte der Autobahnpolizei Haid im Bezirk Linz-Land haben am Samstag einen mutmaßlichen ...

Alkolenker verursachte tödlichen Verkehrsunfall im Innviertel

ANDORF. Mit einem Wert von 1,4 Promille hat sich ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Schärding in der Nacht auf ...

Herr über 5890 Pfeifen

Seit 1982 hat Wolfgang Kreuzhuber das Instrument unter Händen und Füßen, das am 7.

Mit den OÖNachrichten durch den Advent

24 Tage, 24 Geschichten – das ist die Idee hinter dem OÖN-Adventkalender, den wir mit dem 1.

29-Jähriger kam mit Pkw von der Straße ab: Schwerverletzt

HAIBACH OB DER DONAU. Schwere Verletzungen erlitt am Samstag gegen 04:15 Uhr ein Autolenker bei einem ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS