Lade Inhalte...

Faszination Heimat

Zwischen den Jahren liegt etwas Mystisches in der Luft

17. Dezember 2020 06:29 Uhr

In den Raunächten vom 21. Dezember bis zum 6. Jänner duftet es in Vorderstoder am Ferienhof von Silke Antensteiner im Zamsegg nach Beifuß, Thymian und Fichtenharz. Die ausgebildete Kräuterpädagogin lebt damit eine lange Tradition: das Räuchern.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Das mystische Ritual soll Glück und positive Energie im neuen Jahr verbreiten. Gerne gibt sie ihr Wissen weiter. "Ich bin eine echte Kräuterhexe", sagt Silke Antensteiner, lächelt dabei und zündet mit einem Holzspan getrocknete Kräuter aus dem hauseigenen Garten und der Natur in einer Räucherschale an.