Lade Inhalte...

Faszination Heimat

Radeln am Fluss aus einem Guss

Von Bernhard Lichtenberger  22. Mai 2021 00:04 Uhr

Zwischen Passau und Grein zeigt sich der Donauradweg von seiner schönsten Seite: Wer entlang des zweitlängsten Flusses Europas in die Pedale tritt, wird mit feinen Natur- und Kulturschätzen belohnt.

  • Lesedauer etwa 3 Min
Von nun an geht’s bergab, zumindest für die Donau, die sich in der historischen Bischofsstadt Passau mit dem Inn und der Ilz vereint. Für Radfahrer gilt das nur bedingt. Zwar rollt man am Nordufer bis Grein 541 bzw. am Südufer 595 Höhenmeter nach unten, aber es geht auf dieser Strecke auch 482 bzw. 509 Meter bergauf. Wer sich die 157,4 bzw. 154,4 Kilometer vornimmt, sollte drei Tagesetappen planen, um den landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Kleinoden genügend Zeit widmen zu können.