Lade Inhalte...

Oberösterreich

84 Oberösterreicher im Spital, davon zwei auf Intensivstation

27. Juni 2022 00:04 Uhr

(Symbolbild)

WIEN/LINZ. Gestern wurden 896 Neuinfektionen in Oberösterreich registriert.

Die sommerliche Corona-Welle, die sich in Österreich aufgetürmt hat, wird immer höher: In den vergangenen 24 Stunden sind bundesweit 7093 neue Corona-Infektionen verzeichnet worden, wie Gesundheits- und Innenministerium gestern berichteten. Zum Vergleich: Vergangenen Sonntag waren es noch 6406 Neuerkrankungen gewesen.

Die steigenden Infektionszahlen machen sich langsam auch in den Krankenhäusern bemerkbar: Gestern wurden österreichweit 686 Covid-Patienten behandelt, um 143 mehr als noch vor einer Woche. Intensivmedizinisch behandelt wurden 46 Menschen: um elf mehr als noch vor sieben Tagen.

Höchstwerte in Wien

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Wien mit 1012,3, gefolgt von Niederösterreich, Burgenland und Salzburg (742,5, 631 bzw. 572,6).

In Oberösterreich wurden am Samstag 1184 Neuinfektionen gezählt, gestern waren es 896 – weniger als am Sonntag vor sieben Tagen mit 958 neuen Fällen. An diesem Wochenende wurde deutlich mehr getestet als noch eine Woche zuvor. Damals berichtete der Landeskrisenstab von 1426 durchgeführten PCR-Tests, dieses Wochenende waren es 2578.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Oberösterreich derzeit bei 471,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der höchste Wert wurde für den Bezirk Urfahr Umgebung mit 615 errechnet, der niedrigste Wert wurde im Bezirk Schärding mit 230 gemeldet.

In Oberösterreich lagen gestern 82 Menschen im Krankenhaus auf einer Normalstation, intensivmedizinische Betreuung benötigten in unserem Bundesland zwei Patienten. Verstorben ist am Wochenende ein 96-Jähriger im Bezirk Wels Land.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

51  Kommentare 51  Kommentare