Lade Inhalte...

74-jähriger Pensionist in der Traun ertrunken

Von nachrichten.at/frazi   27.Juli 2013

Der Verunglückte - ein 74-jähriger Pensionist aus Roitham - ließ sich am Freitagnachmittag mit seiner 68-jährigen Ehefrau in einem Schlauchboot die Traun entlang treiben, als der Pensionist in Kematen das Gleichgewicht verlor und über Bord fiel. Es gelang ihm zunächst, wieder ins Boot zu klettern. Kurze Zeit später stürzte der Pensionist aufgrund einer Stromschnelle erneut in den Fluss. Der Mann wurde vor den Augen seiner Frau von der Strömung unter Wasser gezogen.

Etwas später tauchte er mit dem Gesicht unter Wasser treibend wieder auf. Ersthelfer waren sofort zur Stelle, zogen den Pensionisten an Land und begannen sofort mit der Reanimation. Auch der Notarzt versuchte den 74-Jährigen zu reanimieren, er konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Feuerwehren Roitham und Stadl-Paura bargen die Leiche. Mit dem Feuerwehrboot wurde der Leichnam schließlich zum Kraftwerk Stadl-Paura gebracht. Die Angehörigen wurden vom Krisen-Interventionsteam betreut.

copyright  2019
26. Juni 2019