Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Krypto-Scam: 57-Jähriger überwies 150.000 Euro an Internetbetrüger

Von nachrichten.at, 14. Juni 2024, 19:30 Uhr
Internet Breitband 5G
(Symbolbild) Bild: Colourbox

URFAHR-UMGEBUNG. Auf einer gefälschten Krypto-Investment-Website gab ein 57-Jähriger seine Daten preis. Statt der vermeintlichen Gewinne verlor er einen sechsstelligen Geldbetrag.

Es begann mit einer Werbeanzeige auf einer Social Media Plattform, die Anfang des Jahres die Aufmerksamkeit des 57-Jährigen aus Urfahr-Umgebung erregte.

Darauf waren laut Polizei bekannte Persönlichkeiten abgebildet. Mit kleinen investierten Geldbeträgen hätten diese angeblich riesige Beträge an Gewinn gemacht. Und das dank der "Investmentprofis". Der 57-Jährige registrierte sich auf der Website. Unter anderem gab er seine Telefonnummer an.

Anfang Februar kam der erste Anruf der Täter. Sie versprachen dem Mann Unsummen an Gewinn, würde er ein "kleines Erstinvestment" von ein paar hundert Euro tätigen. In den kommenden Monaten wurde dem Mann aktives Trading mit der Kryptowährung Ethereum vorgegaukelt. Und dies offenbar geschickt, denn der 57-Jährige überwies insgesamt um die 150.000 Euro an die Betrüger. 

mehr aus Oberösterreich

Pensionistin (84) schwer mit Rad gestürzt: Polizei sucht nach zweitem Radfahrer

Kleinkind eine Woche nach Badeunfall in St. Aegidi verstorben

Von Mama beschützt: Gorillababy für Besucher noch nicht zu sehen

Drogenschmuggler in Linz zu langer Haftstrafe verurteilt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.276 Kommentare)
am 16.06.2024 12:02

bei Gier setzt eben der Verstand aus 🤪

und Werbung ganz gleich welcher Art soll man immer hinterfragen
denn sie will unser Bestes-GELD 😉

lädt ...
melden
lbischof (100 Kommentare)
am 16.06.2024 10:55

Menschen mit zuviel Geld und zuwenig Medienkompetenz sollte man den Zugang zum Internet entziehen.
Es gäbe genug prominente Beispiele.

lädt ...
melden
sesimo (6 Kommentare)
am 15.06.2024 19:40

es müsste eigentlich schon bekannt sein das fast alle unbekannten Firmen die in den sozialen Medien großartig werben kein ordentliches Impressum vorzuweisen haben
wird ja oft genug darauf hingewiesen

lädt ...
melden
rudolfa.j. (3.746 Kommentare)
am 15.06.2024 17:05

Wie kommt so einer überhaupt zu Geld??

lädt ...
melden
nixnutz (4.490 Kommentare)
am 15.06.2024 11:30

Wenn es jemand interessiert, wie solche 250Euro-Betrügeranrufe aus türkischen Callcentern ablaufen, dem empfehle ich den YT-Kanal "Callcenter Fun".

Da gibt es viele Mitschnitte von Telefonaten.

lädt ...
melden
nixnutz (4.490 Kommentare)
am 15.06.2024 11:12

Auch die OÖN haben jahrelang mitgenascht über betrügerische Onlineinserate im Sinne von "Investiere 249 Euro bei Amazon usw." der Bitcoin-Abzocker.

Habe es öfters in den Kommentaren geschrieben und auch per Mail an die Onlineredaktion. Null Reaktion 🤮🤮

lädt ...
melden
pfenningberg (541 Kommentare)
am 15.06.2024 11:05

Deppensteuer. Selber Schuld.

lädt ...
melden
observer (22.378 Kommentare)
am 15.06.2024 07:31

Die Gier ist ein schlechter Berater und vernebelt manchen das Hirn. Es gilt eben nicht immer der Spruch "what you believe is true",

lädt ...
melden
2020Hallo (4.504 Kommentare)
am 15.06.2024 06:09

Nun es ist ja nicht weg, es hat nur jemand anderer!

Also in dem Alter könnte man - Frau schon schlauer sein! 🙈🙈

lädt ...
melden
milka0815 (14 Kommentare)
am 14.06.2024 21:54

Wie kommt Mann mit so wenig Hirn zu so viel Geld?

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.481 Kommentare)
am 14.06.2024 21:16

Nach all den Vorfällen und zahllosen Warnungen empfinde ich kein Bedauern mehr für solche "Opfer"

lädt ...
melden
linz2050 (6.792 Kommentare)
am 14.06.2024 20:41

Ein Mann 3 Schwächen:
Steht der Zipf' - steht's Hirn
300.000% Rendite - in 3 Tagen
Achilles Sehne

Bei allem anderen denkt er zumindest 10 Sekunden nach und er überlebt.

lädt ...
melden
Hanspeter (320 Kommentare)
am 14.06.2024 20:41

Kein Mitleid.

lädt ...
melden
nangpu (1.751 Kommentare)
am 14.06.2024 20:03

Ich verstehe es nicht - wie kann man nur so gutgläubig (dumm) sein.
Es wird massiv gewarnt und immer wieder fallen die Leute (aus lauter Gier) darauf herein.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen