Lade Inhalte...

44-jähriger Innviertler starb bei Forstunfall

Von nachrichten.at   15.September 2021

foto: volker weihbold blaulicht einsatz polizei
(Symbolbild)

Am Dienstag gegen 19 Uhr wurde bei der Polizei Anzeige über einen nicht zurückgekehrten Forstarbeiter erstattet. Der 44-Jährige aus dem Bezirk Braunau war zuvor damit beschäftigt, die Sturmschäden im Weilhartforst, Gemeindegebiet Überackern, zu beseitigen.

Gegen 19:05 Uhr wurde eine Suchaktion gemeinsam mit den FF Überackern, Schwand, Ranshofen und zwei Personen der Braunauer Feuerwehr mit einer Wärmebilddrohne veranlasst. Weiters wurden eine Diensthundestreife und die Rettungshundestaffel aktiviert. Die Feuerwehr war mit 86 Mann vor Ort.

Gegen 20:25 Uhr konnte der Vermisste von seinem Bruder und dem Schwager im Wald unter einem gefällten Baum tot aufgefunden werden. Die beiden Männer befreiten den 44-Jährigen von dem umgestürzten Baum mit dessen Motorsäge. Eine Ärztin konnte vor Ort nur mehr den Tod des 44-Jährigen feststellen. 

copyright  2021
20. Oktober 2021