Lade Inhalte...

Oberösterreich

3,2 Kilo Amphetamin nach Österreich gebracht

23. Mai 2020 00:04 Uhr

3,2 Kilo Amphetamin nach Österreich gebracht

SCHÄRDING. Deutscher wurde in Schärding von der Cobra verhaftet – bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei Waffen

Es ist einem Tipp der deutschen Behörden und den langwierigen Ermittlungen des Koordinierten Kriminaldienstes (KKD) der Schärdinger Polizei zu verdanken, dass einem Drogendealer aus Deutschland das Handwerk gelegt werden konnte.

Alleine zwischen September 2018 und Juli 2019 soll der 48-jährige deutsche Staatsbürger laut einer Presseaussendung der oberösterreichen Landespolizeidirektion 3,2 Kilogramm Amphetamine von Deutschland nach Österreich gebracht haben. Die Ermittlungen in dem Fall sind noch nicht abgeschlossen. Derzeit versucht die Polizei, möglichst viele Abnehmer des Deutschen ausfindig zu machen.

Am 20. April wurde der Mann vom Einsatzkommando Cobra in seinem Wohnhaus im Bezirk auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried festgenommen. Die Spezialeinheit war mit der Festnahme beauftragt worden, weil der dringende Verdacht bestand, dass der 48-Jährige im Besitz von illegalen Waffen sein könnte.

Waffen, Drogen, Munition

Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung erhärtete sich dieser Verdacht rasch.

36 Messer, 31 Schusswaffen (Schreckschusspistolen und Kleinkalibergewehre), fünf als Taschenlampen getarnte Elektroschocker, zwei Totschläger, einen Morgenstern, einen Schalldämpfer und einen Schlagring fanden die Beamten. Außerdem wurden Drogen, Munition und Sprengmittel in der Unterkunft des Verdächtigen sichergestellt. Wenigstens einen Teil der Waffen hatte der 48-Jährige laut Polizei legal besessen.

"Die Waffen hatte er zum Großteil auf diversen Flohmärkten zusammengekauft. Gegen ihn wurde ein Waffenverbot ausgesprochen", sagt Alois Ebner, leitender Staatsanwalt in Ried. Seine Waffensammlung wird der 48-Jährige auf jeden Fall nicht mehr zurückbekommen.

Er wurde nach der Festnahme einer Haftrichterin vorgeführt. Diese entschied, gegen den Verdächtigen keine Untersuchungshaft zu verhängen. Der bisher Unbescholtene wurde gegen strenge Auflagen auf freiem Fuß angezeigt.

Seit Jahren Drogen konsumiert

Der Verdächtige soll seit Jahren selbst Drogen konsumiert haben. In den ersten Einvernahmen gab er unter anderem zu, in den vergangenen sechs Jahren seiner Lebensgefährtin 181 Gramm Amphetamin überlassen zu haben.

Außerdem gestand er, in den vergangenen zehn Jahren jährlich drei Cannabispflanzen aufgezüchtet und daraus etwa 700 Gramm Marihuana gewonnen zu haben.

Wann sich der 48-Jährige vor Gericht verantworten muss, steht noch nicht fest. (hip)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less