Lade Inhalte...

Oberösterreich

17-Jähriger starb bei Motocross-Unfall

01. August 2020 00:04 Uhr

17-Jähriger starb bei Motocross-Unfall
Der Notarzt konnte dem 17-Jährigen nicht mehr helfen. (Symbolbild)

ARNREIT. Er wurde erst nach einem Tag zufällig gefunden.

Zu einem schrecklichen Motorradunfall ist es in der Mühlviertler Gemeinde Arnreit gekommen.

Ein 17 Jahre alter Bursch war in der Gemeinde im Bezirk Rohrbach am Donnerstag mit seiner nicht für den Verkehr zugelassenen Motocross-Maschine auf einem privaten Forstweg unterwegs. Er dürfte beim Bergauffahren plötzlich die Kontrolle über das Gefährt verloren haben und wurde in der Folge über das Motorrad gegen eine steile Böschung katapultiert. Die Maschine blieb auf dem Forstweg liegen.

Erst am folgenden Tag wurde der 17-Jährige gegen 10.40 Uhr von einem zufällig vorbeikommenden Nordic Walker gefunden. Dieser verständigte umgehend die Einsatzkräfte. Nach kurzer Zeit traf ein Notarzt an der Unfallstelle ein. Der Notfallmediziner konnte aber nur noch den Tod des 17-Jährigen feststellen. Unklar ist, wann genau am Donnerstag es zu dem tödlichen Unfall gekommen ist. Spuren am Unfallort würden aber darauf hindeuten, dass der Unfallzeitpunkt "schon längere Zeit" zurückgelegen sein dürfte, heißt es aus der Landespolizeidirektion.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less