Lade Inhalte...

Oberösterreich

17-jähriger Radfahrer kollidierte mit Transporter

Von OÖN   14. Januar 2022 00:04 Uhr

17-jähriger Radfahrer kollidierte mit Transporter
Der 17-Jährige prallte mit dem Rad gegen den Transporter.

OBERNDORF BEI SCHWANENSTADT. Dominic K. erlag gestern seinen schweren Verletzungen im Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck

Es war stockdunkel, als der 17-jährige Dominic K. aus der Gemeinde Schlatt gestern gegen 5.50 Uhr mit seinem Mountainbike unterwegs war. Laut Angaben der Polizei dürfte der Lehrling auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz gewesen sein. Gleichzeitig fuhr ein 21-jähriger rumänischer Staatsbürger mit einem Kleintransporter auf der Vorrangstraße B135 Richtung Oberndorf bei Schwanenstadt. Bei der Kollmannkreuzung – wo die Gallspacher Bundesstraße und die Atzbacher Landesstraße aufeinandertreffen – kam es schließlich zu dem Unglück.

Der 17-Jährige dürfte mit seinem unbeleuchteten Mountainbike die Vorrangregeln missachtet haben und bei der Kreuzung nach links in Richtung Schwanenstadt eingebogen sein. Der Fahrer des Kleintransporters hat laut Angaben der Polizei den jungen Radfahrer nicht gesehen, ein Ausweichen war unmöglich. Der junge Mann wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und blieb anschließend auf dem Radweg regungslos liegen.

"Von Seiten der alarmierten Rettungskräfte kann ich sagen, dass am Unglücksort wirklich alles getan wurde, um dem jungen Mann schnellstmöglich zu helfen", sagt Gerald Schuster, Bezirksrettungskommandant des Roten Kreuzes Vöcklabruck. Noch an der Unfallstelle konnte der 17-Jährige reanimiert werden, mit schweren Verletzungen wurde er ins Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck gebracht. Zunächst kämpften die Ärzte dort um sein Leben, gegen Mittag erlag Dominic K. seinen schweren Verletzungen.

Eine Gemeinde trauert

In der Gemeinde Oberndorf bei Schwanenstadt herrscht tiefe Betroffenheit über den Tod des 17-Jährigen. Die Familie war erst vor wenigen Monaten in die Gemeinde Schlatt gezogen. "Es ist immer tragisch, wenn ein junger Mensch so plötzlich aus dem Leben gerissen wird. Mein aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie", sagt Bürgermeister Christian Mader.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung