Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 02:16 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 02:16 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

XXL Sports tauscht Österreich-Chef und setzt Dividende aus

OSLO/WIEN. Turbulente Zeiten bei der Sporthandelskette XXL Sports: Das norwegische Unternehmen setzt nach einem Gewinnsturz die Dividende aus. Zudem gibt es einen neuen Österreich-Chef. 

Die Sporthandelskette hat einen neuen Geschäftsführer in Österreich. Bild: XXL Sports

Heute, Dienstag, wurde bekannt, dass der an der Osloer Börse notierte Konzern vorerst keine Gewinnbeteiligungen an seine Aktionäre ausschüttet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach fiel der operative Gewinn im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres um 65 Prozent. 

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank auf 115 Millionen norwegische Kronen (11,73 Millionen Euro). Im Vorjahresvergleich waren es noch 332 Millionen Kronen (33,85 Millionen Euro) gewesen. Der Nettogewinn fiel von 234 auf 44 Millionen Kronen (4,49 Millionen Euro). 

XXL Sports teilte mit, man habe „klare Ambitionen, wieder eine Dividende auszuschütten“ - aber nicht vor dem vierten Quartal 2019. 

Kreuger ersetzt Verwilligen

In Österreich kam es zu einem Wechsel in der Geschäftsführung: Der Schwede Magnus Kreuger löste mit Monatsbeginn den Tiroler Patrick Verwilligen ab, der sich Medienberichten zufolge selbstständig macht und XXL künftig als Berater zur Seite steht. Kreuger leitete zuletzt das stationäre Einzelhandelsgeschäft des norwegischen Sporthändlers in Schweden und war dort auch für das Online-Geschäft verantwortlich. 

XXL Sports startete 2017 in Österreich. Mittlerweile gibt es vier Geschäfte, davon eines in der PlusCity in Pasching. Laut eigenen Angaben werden 300 Mitarbeiter beschäftigt. Pläne, bis 2022 hierzulande 15 Standorte zu öffnen, seien wieder zurückgeschraubt worden, heißt es aus der Branche. Im April sperrt XXL Sports eine Filiale auf der Wiener Mariahilfer Straße auf. 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/rom 12. Februar 2019 - 10:08 Uhr
Mehr Wirtschaft

Der Alibaba-Chef will die Welt erobern und hält nichts von Skepsis in Europa

HANGZHOU. Der chinesischer Online-Milliardär Jack Ma vereinbarte mit Kanzler Kurz Aktivitäten in Österreich.

Kika/Leiner: Neuer Anstrich soll aus Verlustzone führen

WIEN. Eigentümerwechsel, Filialschließungen und Mitarbeiterabbau: 2018 war für Kika/Leiner ein Seuchenjahr.

Lawog: Zweites Standbein als Gemeinde-Dienstleister

LINZ. Die Landeswohnungsgenossenschaft (Lawog), eine der größten gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften des ...

Accenture will in Linz bis 2021 um 100 Leute wachsen

LINZ. Weltweit beschäftigt der Beratungs- und Digitalisierungsdienstleister Accenture fast eine halbe ...

"Angriff der Italiener" auf 3-Banken-Gruppe

LINZ/WIEN. Die Bank-Austria-Mutter UniCredit beantragte während der Hauptversammlung der Bank für Tirol ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS