Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 23:11 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 23:11 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

Milch: Rückkehr zur Glasflasche, aber nur im Top-Segment

WELS. Berglandmilch lässt im Konzernbetrieb in Wörgl abfüllen.

14 Kommentare Josef Lehner 07. März 2018 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
naalso (1897) 07.03.2018 21:23 Uhr

Milchprodukte gab es vor vielen Jahren bereits in Pfandflaschem (Milch) und -gläsern (Joghurt). Ich habe mich ernsthaft darüber gefreut und die Plastikbecher im Regal stehen lassen.

Jedoch nur rd. 2 Monate. Wenn Joghurt im Becher tadellos hält und im originalverschlossenen Glas schon 4 Tage vor "Ablaufdatum" schimmlig ist pfeif ich auf Mehrweg und Glas statt Plastik.

Ich bin reumütig zu den Bechern zurückgekehrt und mit mir anscheinend viele andere, denn plötzlich waren die "Glasln" wieder weg.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Nonaned (256) 07.03.2018 19:52 Uhr

Schade, dass es keine Pfandflaschen sind. In Österreich sind wir so weit hinten, was Mehrweg betrifft, da gehört endlich mal was unternommen. Dürfte nicht so attraktiv sein und zu wenig Gewinn bringen für die Unternehmen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
barzahler (5137) 07.03.2018 18:39 Uhr

Ex und Hopp....bin ich froh, dass es bei uns im Laden noch Milch von einem naheligenden Bio Bauern gibt, natürlich in MW Falsche. Qualität? Kein Vergleich gegen die vermurkste Industrietunke.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
strandhuepfer (2067) 07.03.2018 10:03 Uhr

Die Biomilch von den Bauern wird zuviel, dann wird sogar H-Milch produziert. Was bleibt da von Bio übrig? Die Hauptsache ist, es steht Bio drauf. Was drinnen ist, ist eh wurscht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Harbachoed-Karl (14968) 07.03.2018 23:04 Uhr

Strandhüpfer zu meiner Zeit war H-Milch ein Notbehelf, geschmacklich voll daneben. Heutzutage ist sie zumindest tragbar, mit Früherem nicht vergleichbar. Natürlich werde ich keine H-Milch kaufen, wenn ich Frischmilch handlen kann.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gerald160110 (4374) 07.03.2018 08:57 Uhr

Was ist an einer Unbiologisch Milch anders?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
strandhuepfer (2067) 07.03.2018 10:04 Uhr

Gar nichts. Nur billiger. Aber die Taschenspieler streuen ja den Leuten Sand in die Augen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Zonne1 (1039) 07.03.2018 10:57 Uhr

Die Tiere sind mit ökologisch produzierten Futtermitteln (keine Gentechnik) ohne Zusatz von Antibiotika und Leistungsförderern zu füttern , usw ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
strandhuepfer (2067) 07.03.2018 11:11 Uhr

In der Medizin ginge es ohne Gentechnik gar nicht mehr. Was aber schädlich ist, da gebe ich Ihnen recht, das ist der Einsatz von Antibiotika auch prohibitiv. Das gehört vollständig verboten. Das macht mir Sorgen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11544) 07.03.2018 07:51 Uhr

Österreich ist auch hier im Bereich Mehrweg ... das Letzte.
Nirgendwo gibt es mehr Einweggebinde ohne Pfand als bei uns.

Die Supermarkt-, Produzenten- und Verpackerlobby will das so. Wo bleibt da ein starker Gesetzgeber, der auch auf Konsumentenwünsche und Umwelterfordernisse Rücksicht nimmt?!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
roter-Milan (11) 07.03.2018 12:31 Uhr

Aber in Sachen Mülltrennung sind wir in Europa sicher ganz vorne;
bis auf wenige denen dies egal ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Zonne1 (1039) 07.03.2018 10:59 Uhr

Der Gesetzgeber beschließt gerade, das das Wirtschaftswachstum wichtiger ist als alles andere.
http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/Wirtschaft-wird-fuer-die-Regierung-zum-Staatsziel;art385,2835164

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
strandhuepfer (2067) 07.03.2018 10:06 Uhr

Auch beim Aldi in Deutschland bezahlst du 25 cent Pfandgebühr für Plastikflaschen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11544) 07.03.2018 11:21 Uhr
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS