Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 11. Dezember 2018, 06:41 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 11. Dezember 2018, 06:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft  > Wirtschaftsraum OÖ

"Eiermacher" brüten jetzt Millionen Bioküken aus

KREMSMÜNSTER/SCHLIERBACH. Neue Brüterei in Kremsmünster eröffnet.

"Eiermacher" brüten jetzt Millionen Bioküken aus

Investition in Kremsmünster: bis zu zehn Millionen Küken im Jahr. Bild: Eiermacher

Die Geflügel GmbH Schlierbach, bekannt unter der Marke "Die Eiermacher", hat gestern ihre neue Kükenbrüterei in Krift, Gemeinde Kremsmünster, eröffnet. Bald sollen dort fünf bis sechs Millionen Biomastküken im Jahr ausgebrütet werden. Die Kapazität ist auf bis zu zehn Millionen Tiere ausgelegt.

"Die Eiermacher" haben mit dieser Investition ihr Brutgeschäft auf völlig neue Beine gestellt. Bislang haben sie gemeinsam mit Hubers Landhendl in Pettenbach eine Brüterei betrieben. Ihre Anteile daran haben sie wegen der Neuinvestition an die Firma Huber abgegeben.

Erfolgsprodukt Biomasthuhn

Das Projekt wurde gestartet, weil sich Biomasthühner bei den Konsumenten trotz des höheren Preises steigender Beliebtheit erfreuen. Die Handelsketten Rewe, Spar und Hofer haben die Eiermacher-Biohendl gelistet. In den vergangenen Jahren habe sich der Markt in Österreich auf drei Millionen Küken verdoppelt, sagt Geschäftsführer Manfred Söllradl. Davon werde heuer die neue Anlage bereits 2,6 Millionen Stück liefern. Die Produktion im ersten vollen Betriebsjahr soll doppelt so hoch sein.

In Krift sind fünf Voll- und sieben Teilzeitarbeitsplätze entstanden. In ihrer Zentrale in Schlierbach beschäftigt die Geflügel GmbH rund 30 Mitarbeiter. Dort ist die Drehscheibe der Kremstaler Eierproduktion für Bio-, Bodenhaltungs- und Freilandeier, zu der rund 130 Legehennenhalter ihre Eier liefern. Rund 90 Millionen Stück werden pro Jahr über Schlierbach vermarktet. 60 weitere Bauern arbeiten in der Vermehrung und Aufzucht von Junghennen.

Die Geflügel GmbH gehört rund 40 Partnerbetrieben; Hauptgesellschafter sind die Söllradl GmbH Kremsmünster und die Schreiner GmbH in Schlierbach. Das Unternehmen setzt 29 Millionen Euro um. 2010 waren es 21 Millionen.

"Die Eiermacher" haben auch ein interessantes Wachteleier-Projekt. In St. Georgen im Attergau wird mit Maria Prudl der erste tierschutzgeprüfte Wachtelstall Österreichs betrieben. Damit werden vor allem Importe ersetzt. (le)

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. Mai 2014 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaftsraum OÖ

FACC fordert zehn Millionen Euro von Ex-Vorständen

RIED IM INNKREIS. Innviertler Flugzeugzulieferer wirft Walter Stephan und Minfen Gu ein "mangelndes ...

Die lange Liste des neuen Landesrats für Wirtschaft

LINZ. Der neue Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner stellte gestern, Montag, bei seiner ...

voestalpine bleibt Briten auch bei hartem Brexit treu

LINZ/WIEN. Konzernchef Wolfgang Eder erwägt keinen Abzug des Linzer Stahlkonzerns aus Großbritannien.

FACC klagt Ex-Vorstände auf 10 Millionen Euro Schadensersatz

RIED IM INNKREIS. Der Innviertler Flugzeugzulieferer FACC klagt zwei ehemalige Vorstände auf 10 Millionen ...

Zehn Tipps für Klimaschützer

LINZ/KATTOWITZ. Weltweit mehren sich die Anzeichen für den Klimawandel.
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS