Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 14:48 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 14:48 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

voestalpine: Neue Anlage für Elektrobleche

LINZ. Die voestalpine investierte in eine Anlage für eine neue Elektroband-Technologie.

voestalpine: Neue Anlage für Elektrobleche

Pressanlage für Rotoren Bild: (va)

Die Anlage wurde im Werk in Nagold – südlich von Stuttgart in Deutschland – errichtet. Die Anlage sei bis 2021 voll ausgelastet, heißt es in einer Aussendung. 1,5 Millionen Bauteile werden pro Jahr hergestellt.

Bis zum Geschäftsjahr 2020/21 sind weitere Anlagen geplant, mit denen sich der Umsatz im Bereich Elektromobilität allein in diesem Werk bis dahin auf rund 25 Millionen Euro erhöhen wird. Kunden sind laut voestalpine die Premiumautobauer. Seit Jahren komme ihr Elektroblech bei der Herstellung von E-Motoren zum Einsatz.

In dem Verfahren werden magnetische, aus speziellen Legierungen hergestellte Elektrobänder verarbeitet. In einem einzigen Schritt wird erstmals in Großserie das Elektroband gestanzt, zu Rotorpaketen verklebt, gehärtet und getestet. Dieses Spezialverfahren steigere die Effizienz von Elektromotoren, schreibt das Unternehmen.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 08. März 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Metaller fordern fünf Prozent mehr Lohn

WIEN. Die Kollektivvertrags-Verhandlungen der Metaller sind am Donnerstag mit einer kräftigen ...

Amazon plant 3.000 kassenlose Supermärkte in den USA

SEATTLE. Amazon könnte in den kommenden drei Jahren laut einem Medienbericht bis zu 3.000 seiner Läden ...

Neuer Chef für Kika/Leiner

SANKT PÖLTEN. Die Möbelhandelskette Kika/Leiner bekommt mit Reinhold Gütebier aus Deutschland einen neuen ...

Österreicher ist Europas bestbezahlter Manager

FRANKFURT/BASEL. Die Chefs von Schweizer Top-Konzernen erhalten im europäischen Vergleich die höchsten ...

Mitarbeiter der A1 Telekom Austria fürchten um Jobs durch Digitalisierung

Der Oberösterreicher Marcus Grausam, Chef der Österreich-Tochter, versucht zu beruhigen
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS